Ermittlungen gegen Pariser Ex-Vize-Bürgermeister wegen Vergewaltigung eingeleitet

Symbolbild: Französischer Polizist - Bild: south_nostalghia via Twenty20
Symbolbild: Französischer Polizist - Bild: south_nostalghia via Twenty20

Gegen den früheren Vize-Bürgermeister von Paris, Pierre Aidenbaum, sind Ermittlungen wegen Vergewaltigung und weiterer Sexualdelikte eingeleitet worden. Wie die Nachrichtenagentur AFP am Freitag nach einem Gerichtstermin aus Justizkreisen erfuhr, untersagte ein Richter dem 78-Jährigen, sich mutmaßlichen Opfern oder möglichen Zeugen zu nähern oder das Rathaus der französischen Hauptstadt aufzusuchen. 

Aidenbaum hatte sein Amt als Pariser Vize-Bürgermeister im September niedergelegt, nachdem eine Mitarbeiterin ihm sexuelle Übergriffe vorgeworfen hatte. Seine Anwältin Maud Touitou sagte AFP, ihr Mandant sei von den Anschuldigungen gegen ihn „schwer getroffen“. 

Auch nach seinem Rücktritt als Vize-Bürgermeister ist Aidenbaum noch Mitglied des Stadtrats von Paris. Bürgermeisterin Anne Hidalgo forderte ihn am Freitag jedoch zum „sofortigen“ Rückzug daraus auf.

Anzeige



Anzeige

Avatar-Foto
Über Redaktion des Nürnberger Blatt 44496 Artikel
Hier schreiben und kuratieren die Redakteure der Redaktion des Nürnberger Blatt