In Niedersachsen ausgebüxtes Wallaby bei Unfall getötet

Polizei (über cozmo news)
Polizei (über cozmo news)

Ein in Niedersachsen ausgebüxtes Wallaby ist bei einem Verkehrsunfall getötet worden. Das kleine Känguru starb am Montagabend beim Zusammenstoß mit einem Auto, wie die Polizei in Delmenhorst am Dienstag mitteilte. 

In der Nacht zum Sonntag waren zwei Wallabys von einem Hof in Brake im Landkreis Wesermarsch verschwunden. Eines der Tiere konnte mit Hilfe des Besitzers relativ bald wieder eingefangen werden. Das zweite ausgebüxte Känguru hielt die Polizei lange auf Trab. Bei der Suche wurde sogar eine Drohne eingesetzt.

Erst in der vergangenen Woche waren in Thüringen fünf Kängurus ausgebrochen, nachdem Unbekannte die Tür zum Stall und zum Freigehege geöffnet hatten.

Anzeige



Anzeige

Avatar-Foto
Über Redaktion des Nürnberger Blatt 43974 Artikel
Hier schreiben und kuratieren die Redakteure der Redaktion des Nürnberger Blatt

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

Jeder Kommentar ist willkommen. Bitte beachte: Um die missbräuchliche Nutzung der Kommentarfunktion (Hassrede, Hetze, Spam, Links u. Ä.) zu verhindern, musst du deinen Klarnamen (bestehend aus Vor- und Nachname) und deine E-Mail-Adresse (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht) angeben. Sobald dein Kommentar geprüft wurde und dieser nicht gegen die Netiquette verstößt, wird er durch die Redaktion freigeschalten und veröffentlicht.