Advent, Advent – Türchen 8: Rezept für Elisenlebkuchen

Die Zutaten:

  • 150 g Haselnüsse
  • Je 60 g Zitronat und Orangeat
  • 150 g fein geriebene Mandeln
  • 90 g Mehl
  • 120 g Marzipanrohmasse
  • 15 g Lebkuchengewürz
  • 7 g Hirschhornsalz
  • 6 Eiweiß
  • 350 g Zucker
  • 30 Oblaten (9 cm Durchmesser)

Zum Belegen:

  • geschälte Mandeln

Für die Glasur:

  • 150 g Puderzucker
  • Kuvertüre nach Wahl (Vollmilch, Zartbitter oder Weiß)

Zur Zubereitung:

Die Haselnüsse im Backofen rösten, die Schale mit einem sauberen Küchentuch abreiben und anschließend grob reiben. Zitronat und Orangeat fein hacken, Marzipanrohmasse in Stücke schneiden, Hirschhornsalz in einer Tasse mit wenig Wasser auflösen und alles mit Haselnüssen, Mandeln, Mehl und Lebkuchengewürz vermischen. Eiweiß und Zucker zu festem Schnee schlagen und mit der Nussmischung zu einer glatten Masse verrühren.

Georg Lengenfelder / Nürnberger Blatt

Auf runde Oblaten jeweils 50 g Masse wiegen und den Lebkuchen mit dem Messer oder einer Teigkarte zum Rand hin flach werdend aufstreichen. Auf ein Backblech setzen und die Hälfte der Lebkuchen mit 4 geschälten Mandeln belegen. Über Nacht in der Küche antrocknen lassen. Am nächsten Tag den Backofen auf 180°C vorheizen und die Lebkuchen etwa 10-12 Minuten backen.

Georg Lengenfelder / Nürnberger Blatt

Anschließend vollständig abkühlen lassen. Für den Zuckerguss Puderzucker mit Wasser zu einem flüssigem Guss anrühren und die Lebkuchen mit Mandeln mit einem Pinsel dünn bestreichen. Für Schokolebkuchen Kuvertüre nach Wahl schmelzen und die Lebkuchen ohne Mandeln damit dünn bepinseln.

Georg Lengenfelder / Nürnberger Blatt

Anzeige

Anzeige

Über Georg Lengenfelder 25 Artikel
Redaktioneller Mitarbeiter