Bedford-Strohm und Marx weisen auf verbindende Kraft des Glaubens hin

Glaube - Bild: porstocker via Twenty20
Glaube - Bild: porstocker via Twenty20

Der bayerische Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm und der Münchner Kardinal Reinhard Marx haben in einem ökumenischen Gottesdienst auf die verbindende Kraft des Glaubens während der Pandemie hingewiesen. Gerade in der Corona-Zeit sei es wichtig, den Glauben in die Gesellschaft zu tragen und dies gemeinsam zu tun, sagte Kardinal Marx an Heiligabend beim gemeinsamen Weihnachtsgottesdienst mit Bedford-Strohm.

Bedford-Strohm sagte, mitten in Müdigkeit, Fragen, Ängsten, Einsamkeit, Leere und Unsicherheit der Menschen sei nun Weihnachten geworden. Die Menschen könnten mit Gottes Hilfe durch die schwere Zeit der Corona-Pandemie kommen.

Das Leitwort des ökumenischen Gottesdienstes lautete „Fürchtet Euch nicht!“. Marx sagte, gerade jetzt müsse daran erinnert werden, „dass alle Menschen miteinander verbunden sind und dass wir füreinander Verantwortung tragen.“

Anzeige



Anzeige

Avatar-Foto
Über Redaktion des Nürnberger Blatt 44451 Artikel
Hier schreiben und kuratieren die Redakteure der Redaktion des Nürnberger Blatt