Feuerwerkskörper aus Geschäft geklaut

Symbolbild: Polizei
Symbolbild: Polizei

Auf kriminelle Weise haben vier Menschen im saarländischen Riegelsberg versucht, das geltende Verkaufsverbot für Feuerwerkskörper zu umgehen. Wie die Polizei am Sonntag mitteilte, brachen die vier Täter bereits in der Nacht zu Heiligabend in einem Einkaufsmarkt einen gesicherten Container auf und entwendeten mehrere Kartons mit Pyrotechnik.

Als sie die Feuerwerkskörper von dem Geschäft zu einem Gebäude brachten, wurden die Diebe jedoch beobachtet. Aufgrund dieses Zeugenhinweises konnte die Polizei die Täter ermitteln und die Beute beschlagnahmen.

Wegen der Corona-Pandemie ist in diesem Jahr der Verkauf von Feuerwerkskörpern zu Silvester verboten. Ein Ziel ist, dass Krankenhäuser nicht durch Verletzte zusätzlich belastet werden. Vorhandene Raketen und Böller, zum Beispiel Reste aus dem Vorjahr, dürfen allerdings gezündet werden. Auch hier gibt es jedoch zahlreiche Einschränkungen, vor allem Verbotszonen an belebten Orten, sowie die generelle Empfehlung, auf das Böllern zu verzichten.

Anzeige

FLASH TV – Immer gut informiert!

AFP/Redaktion
Über AFP/Redaktion 19531 Artikel
Hier schreiben und kuratieren die Redakteure der Redaktion des Nürnberger Blatt

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

Jeder Kommentar ist willkommen. Bitte beachte: Um die missbräuchliche Nutzung der Kommentarfunktion (Hassrede, Hetze, Spam, Links u. Ä.) zu verhindern, musst du deinen Klarnamen (bestehend aus Vor- und Nachname) und deine E-Mail-Adresse (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht) angeben. Sobald dein Kommentar geprüft wurde und dieser nicht gegen die Netiquette verstößt, wird er durch die Redaktion freigeschalten und veröffentlicht.