Papst kann liturgische Neujahrs-Feiern wegen „schmerhaften Ischias-Leiden“ nicht abhalten

Symbolbild: Vatikan
Symbolbild: Vatikan

Aufgrund eines „schmerzhaften Ischias-Leidens“ kann Papst Franziskus die liturgischen Feiern zum Jahreswechsel im Petersdom nicht abhalten. Wie der Vatikan mitteilte, soll der Dekan des Kardinalskollegiums, Giovanni Battista Re, den Papst am Donnerstagabend vertreten. Die Heilige Messe am Neujahrstag werde von Kardinal Pietro Parolin geleitet. Das Angelus-Gebet am 1. Januar werde Papst Franziskus jedoch wie angekündigt von der Bibliothek des Apostolischen Palastes aus abhalten, teilte der Vatikan weiter mit.

Kurz vor Weihnachten hatte die Infektion von zwei Kardinälen mit dem Coronavirus bereits Besorgnis um den Gesundheitszustand des Papstes ausgelöst. Franziskus gilt aufgrund seines hohen Alters von 84 Jahren und einer früheren Lungenoperation als Risikopatient, dennoch ist er selten mit einer Mund-Nase-Bedeckung zu sehen.

Ob und wann der Papst sich einer Corona-Impfung unterziehen werde, hat der Vatikan bisher nicht bekanntgegeben.

Anzeige

Anzeige

AFP/Redaktion
Über AFP/Redaktion 23707 Artikel
Hier schreiben und kuratieren die Redakteure der Redaktion des Nürnberger Blatt

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

Jeder Kommentar ist willkommen. Bitte beachte: Um die missbräuchliche Nutzung der Kommentarfunktion (Hassrede, Hetze, Spam, Links u. Ä.) zu verhindern, musst du deinen Klarnamen (bestehend aus Vor- und Nachname) und deine E-Mail-Adresse (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht) angeben. Sobald dein Kommentar geprüft wurde und dieser nicht gegen die Netiquette verstößt, wird er durch die Redaktion freigeschalten und veröffentlicht.