Steinmeier würdigt Giscard d’Estaing als „außergewöhnlichen Freund“ Deutschlands

Frank-Walter Steinmeier - Bild: Адміністрація Президента України / CC BY
Frank-Walter Steinmeier - Bild: Адміністрація Президента України / CC BY

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat den verstorbenen französischen Ex-Präsidenten Valéry Giscard d’Estaing als „großen Menschen und Staatsmann“ gewürdigt. „Deutschland betrauert den Verlust eines außergewöhnlichen Freundes“, hieß es in einem Kondolenzschreiben Steinmeiers an Frankreichs Präsidenten Emmanuel Macron, wie das Bundespräsidialamt am Donnerstag mitteilte. „Wir verdanken ihm viel und werden ihm ein ehrendes Andenken bewahren.“

Giscard d’Estaing sei die französisch-deutsche Freundschaft „Zeit seines Lebens ein Herzensanliegen“ gewesen, schrieb Steinmeier. Das Wissen um „die Abgründe der deutsch-französischen Feindschaft früherer Jahre“ habe der Verstorbene als „Auftrag zur Gestaltung einer besseren Zukunft verstanden – für Frankreich, für Europa, für die Welt“. Giscard d’Estaings enge Freundschaft mit dem deutschen Bundeskanzler Helmut Schmidt (SPD) stehe „sinnbildlich für die tiefe Verbundenheit unserer beiden Länder“.

Wenige Menschen hätten das geeinte Europa so stark geprägt wie Giscard d’Estaing, fuhr Steinmeier fort. „Gerade mit Blick auf die großen Herausforderungen, denen sich die Europäische Union derzeit gegenübersieht, kann uns allen sein leidenschaftliches Wirken auch heute als Vorbild und Inspiration dienen.“

Giscard d’Estaing war am Mittwoch im Alter von 94 Jahren an den Folgen einer Corona-Infektion gestorben. Er stand von 1974 bis 1981 an der Spitze des französischen Staates.

Anzeige



Anzeige

Avatar-Foto
Über Redaktion des Nürnberger Blatt 44444 Artikel
Hier schreiben und kuratieren die Redakteure der Redaktion des Nürnberger Blatt