Aachener Polizei stellt in mehreren Bundesländern aktive Trickbetrügerbande

Symbolbild: Polizei
Symbolbild: Polizei

Nach bundesweiten Ermittlungen hat die Aachener Polizei eine Bande von Trickbetrügern im nordrhein-westfälischen Düren festgenommen. Die Betrüger sollen überwiegend Senioren um ihre Haustürschlüssel gebracht und damit in die Wohnungen ihrer Opfer eingebrochen sein, wie es im Polizeibericht vom Montag hieß. Die Ermittler hätten ihnen bisher elf Straftaten in Nordrhein-Westfalen und zehn weitere in Baden-Württemberg nachgewiesen.

Demnach wurde die Bande bereits Ende Dezember festgenommen. Mit einer perfiden Masche sollen die mutmaßlichen Täter ihre späteren Opfer in ein Gespräch verwickelt und dazu gebracht haben, ihnen ihre Schlüssel zu geben. „Die Betrüger gaben an, ein Problem mit einer Tasche zu haben und fragten die Geschädigten nach dem Wohnungsschlüssel, der als Werkzeug dienen sollte“, hieß es im Polizeibericht.

Die Opfer hätten ihre Schlüssel „hilfsbereit“ herausgegeben und danach einen ähnlich aussehenden Bund zurückbekommen – was ihnen aber erst zu Hause aufgefallen sei. Die Wohnorte der Betroffenen hätten die Betrüger bereits vor der Tat ausgekundschaftet. Mit dem passenden Schlüssel seien sie dann in die Wohnungen eingebrochen. Bei Durchsuchungen im Dezember beschlagnahmte die Polizei Diebesgut und Bargeld „im unteren vierstelligen Bereich“.

Anzeige



Anzeige

Avatar-Foto
Über Redaktion 29645 Artikel
Hier schreiben und kuratieren die Redakteure der Redaktion des Nürnberger Blatt und FLASH