Bulgarische Kriminelle nutzen gefälschten Pass von Stallone als Werbung

Sylvester Stallone wird für eine neue "Rocky"-Doku in Erinnerungen schwelgen - Denis Makarenko/shutterstock.com

Sylvester Stallone als bulgarischer Staatsbürger: Mit einem gefälschten Pass des Hollywood-Schauspielers haben Kriminelle in Bulgarien offenbar für ihre Dienste geworben. Der Pass unter Stallones Namen und mit einem Bild des US-Stars wurde bei der Hausdurchsuchung eines Mitglieds der mutmaßlichen Fälscherbande in der Stadt Plowdiw gefunden, wie die Staatsanwaltschaft am Freitag mitteilte. Die Ermittler gehen davon aus, dass die Bande das Dokument potenziellen Kunden „als Beispiel für die hohe Qualität ihrer Arbeit“ zeigte. 

Nach Angaben der Staatsanwaltschaft wurden vier Bandenmitglieder wegen mutmaßlicher Verbrechen in Zusammenhang mit Fälschungen angeklagt, zwei weitere Mitglieder wurden anderer Straftaten beschuldigt.

Die Hausdurchsuchung war Teil einer großangelegten Polizeiaktion. Seit Beginn der Woche gingen Polizisten in mehreren Regionen Bulgariens unter Beteiligung des US-Geheimdienstes und Europol gegen die Fälscher vor. Neben dem gefälschten Pass von Stallone und weiteren nachgemachten Ausweisdokumenten und Führerscheinen stellten die Einsatzkräfte tausende hochwertig gefälschte Hundert-Euro-Scheine und 50-Dollar-Scheine sicher. 

Anzeige

Anzeige

Über Redaktion 29644 Artikel
Hier schreiben und kuratieren die Redakteure der Redaktion des Nürnberger Blatt und FLASH

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

Jeder Kommentar ist willkommen. Bitte beachte: Um die missbräuchliche Nutzung der Kommentarfunktion (Hassrede, Hetze, Spam, Links u. Ä.) zu verhindern, musst du deinen Klarnamen (bestehend aus Vor- und Nachname) und deine E-Mail-Adresse (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht) angeben. Sobald dein Kommentar geprüft wurde und dieser nicht gegen die Netiquette verstößt, wird er durch die Redaktion freigeschalten und veröffentlicht.