Frankfurter Flughafen: Mann stellt Koffer ab und ruft „Allahu Akbar“ – Zwei Festnahmen

Symbolbild: Einsatzwagen der Polizei
Symbolbild: Einsatzwagen der Polizei

Der Frankfurter Flughafen ist wegen eines Polizeieinsatzes am Samstagabend teilweise abgeriegelt worden. Ein Mann habe vor der Passkontrolle im Terminal 1 einen Koffer abgestellt und „Allahu Akbar“ (Gott ist groß) gerufen, sagte ein Sprecher der Bundespolizei. Anschließend sei er weggerannt. Der Mann, bei dem es sich mutmaßlich um einen Obdachlosen handele, und eine zweite Verdächtige seien kurz darauf festgenommen worden. 

Das Terminal wurde wegen des Polizeieinsatzes evakuiert. Das Gepäckstück habe sich aber als harmlos erwiesen, sagte der Bundespolizei-Sprecher. Nach rund zweieinhalb Stunden sei die Sperrung gegen 20.00 Uhr aufgehoben worden. Auch der zwischenzeitlich abgesperrte Bahnhof am Flughafen sei wieder freigegeben worden. 

Anzeige

Anzeige

Über AFP/Redaktion 28724 Artikel
Hier schreiben und kuratieren die Redakteure der Redaktion des Nürnberger Blatt

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

Jeder Kommentar ist willkommen. Bitte beachte: Um die missbräuchliche Nutzung der Kommentarfunktion (Hassrede, Hetze, Spam, Links u. Ä.) zu verhindern, musst du deinen Klarnamen (bestehend aus Vor- und Nachname) und deine E-Mail-Adresse (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht) angeben. Sobald dein Kommentar geprüft wurde und dieser nicht gegen die Netiquette verstößt, wird er durch die Redaktion freigeschalten und veröffentlicht.