Harte Einreisebeschränkungen ab Samstag beschlossen

Reisen zu Corona-Zeiten - Bild: Chalabala
Reisen zu Corona-Zeiten - Bild: Chalabala

Für Einreisen aus Ländern mit einem starken Vorkommen von mutierten Coronavirus-Varianten nach Deutschland gelten ab Samstag massive Einschränkungen. Nach einem Kabinettsbeschluss wurde am Freitag eine Verordnung veröffentlicht, wonach ein grundsätzliches Beförderungsverbot für Reisen von diesen Staaten gilt. Die Regelung gilt demnach zunächst bis zum 17. Februar.

Betroffen von den strengen Vorgaben sind derzeit Reisende aus Großbritannien, Irland, Portugal, Brasilien und Südafrika. Fluggesellschaften, Busunternehmen oder die Bahn sind demnach verpflicht, „Beförderungen aus diesen Gebieten in die Bundesrepublik Deutschland zu unterlassen.“ Ausnahmen gibt es demnach etwa für Menschen, die in Deutschland wohnen.

Zur Begründung heißt es in der Verordnung, die Dynamik der Verbreitung der Varianten sei in diesen Ländern „besorgniserregend“. Durch die strengen Einreisebeschränkungen soll demnach die Ausbreitung der Virusvarianten „eingedämmt“ werden.

Anzeige



Anzeige

Avatar-Foto
Über Redaktion 37929 Artikel
Hier schreiben und kuratieren die Redakteure der Redaktion des Nürnberger Blatt und FLASH