Obrador: Habe nach Corona-Infektion „kritische Phase“ überstanden

Andrés Manuel López Obrador - Bild: EneasMx, CC BY-SA 4.0 , via Wikimedia Commons
Andrés Manuel López Obrador - Bild: EneasMx, CC BY-SA 4.0 , via Wikimedia Commons

Mexikos Präsident Andrés Manuel López Obrador hat nach seiner Corona-Infektion nach eigener Aussage das Schlimmste überstanden. „Ich habe immer noch Covid, aber die Ärzte sagen, dass die kritische Phase vorbeigeht“, sagte López Obrador am Freitag in einer Videobotschaft aus dem Regierungssitz in Mexiko-Stadt. „Es geht mir gut, ich muss mich aber immer noch ausruhen.“ Er habe sich zu der Videobotschaft entschlossen, um „Gerüchten“ zuvorzukommen.

López Obrador war am vergangenen Sonntag positiv auf das Coronavirus getestet worden, leidet nach offiziellen Angaben aber nur unter milden Symptomen. Der 67-Jährige hatte in der Vergangenheit Herzprobleme und Bluthochdruck, was ein Risikofaktor bei einer Corona-Erkrankung ist.

Vor López Obrador hatten sich bereits mehrere andere Staats- und Regierungschefs mit dem Coronavirus angesteckt, darunter der frühere US-Präsident Donald Trump, der brasilianische Staatschef Jair Bolsonaro, der britische Premierminister Boris Johnson und der französische Präsident Emmanuel Macron.

Anzeige



Anzeige

Avatar-Foto
Über Redaktion des Nürnberger Blatt 44451 Artikel
Hier schreiben und kuratieren die Redakteure der Redaktion des Nürnberger Blatt