Moskau will deutlich mehr Gesichtserkennungs-Kameras im U-Bahn-Netz

Gesichtserkennung - Bild: atercorv via Twenty20
Gesichtserkennung - Bild: atercorv via Twenty20

Die Moskauer Behörden wollen die Zahl der Gesichtserkennungs-Kameras im U-Bahn-Netz der russischen Hauptstadt deutlich erhöhen. Laut einer im Internet veröffentlichten Ausschreibung sollen in 85 Bahnhöfen Spezialkameras installiert werden, die Gesichter erkennen und schnellen Bewegungen folgen können. Für den Ausbau des Überwachungssystems seien umgerechnet gut zehn Millionen Euro bewilligt worden, berichtete am Donnerstag die Tageszeitung „Kommersant“.

In Moskau sind bereits jetzt rund 100.000 Gesichtserkennungs-Kameras installiert, was Kritik von Aktivisten auslöste. Sie sehen darin ein Zeichen für die zunehmende staatliche Überwachung. 

Die Kameras waren zuletzt wieder in den Fokus gerückt, weil mit ihnen offenbar Unterstützer des inhaftierten Kreml-Kritikers Alexej Nawalny identifiziert wurden, die auf dem Weg zu Demonstrationen waren. Entsprechende Vorwürfe von Aktivisten hatte ein nicht namentlich genannter Vertreter der Sicherheitskräfte gegenüber der staatlichen Nachrichtenagentur Tass bestätigt. 

Bei den Massenprotesten gegen die Verhaftung Nawalnys waren mehr als 10.000 Menschen festgenommen worden. Präsident Wladimir Putin unterzeichnete am Mittwoch ein Gesetz, dass die Strafen für die Teilnahme an „illegalen“ Demonstrationen deutlich verschärft.

Anzeige

Anzeige

AFP/Redaktion
Über AFP/Redaktion 23707 Artikel
Hier schreiben und kuratieren die Redakteure der Redaktion des Nürnberger Blatt

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

Jeder Kommentar ist willkommen. Bitte beachte: Um die missbräuchliche Nutzung der Kommentarfunktion (Hassrede, Hetze, Spam, Links u. Ä.) zu verhindern, musst du deinen Klarnamen (bestehend aus Vor- und Nachname) und deine E-Mail-Adresse (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht) angeben. Sobald dein Kommentar geprüft wurde und dieser nicht gegen die Netiquette verstößt, wird er durch die Redaktion freigeschalten und veröffentlicht.