Palästinenser im Gazastreifen starten nun ebenfalls mit Corona-Impfungen

Symbolbild: Spritze mit medizinischem Stoff/Impfung
Symbolbild: Spritze mit medizinischem Stoff/Impfung

Im palästinensischen Gazastreifen haben die Impfungen gegen das Coronavirus begonnen. „Die Priorität liegt auf dem medizinischen Personal, danach kommen kranke ältere Menschen an die Reihe“, teilte am Montag das Gesundheitsministerium der in Gaza regierenden radikalislamischen Hamas mit. Die Behörden in Gaza verfügen seit Sonntag über rund 20.000 Dosen des russischen Sputnik-V-Impfstoffs. 

Die erste Impfung erhielt laut einem AFP-Journalist in einer symbolischen Geste der ehemalige Gesundheitsminister Riad Saanun in Gaza-Stadt. Die Lieferung war über die Vereinigten Arabischen Emirate und Ägypten in den von Israel abgeriegelten Küstenstreifen gelangt. 

Die palästinensischen Behörden haben unter den rund zwei Millionen Einwohnern von Gaza bisher rund 54.460 Infektionen und 545 Todesfälle im Zusammenhang mit dem Virus registriert. Im von Israel besetzten Westjordanland wurden mehr als 120.500 Infektionen und 1440 Tote gemeldet. 

Anzeige

FLASH TV – Immer gut informiert!

AFP/Redaktion
Über AFP/Redaktion 19125 Artikel
Hier schreiben und kuratieren die Redakteure der Redaktion des Nürnberger Blatt

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

Jeder Kommentar ist willkommen. Bitte beachte: Um die missbräuchliche Nutzung der Kommentarfunktion (Hassrede, Hetze, Spam, Links u. Ä.) zu verhindern, musst du deinen Klarnamen (bestehend aus Vor- und Nachname) und deine E-Mail-Adresse (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht) angeben. Sobald dein Kommentar geprüft wurde und dieser nicht gegen die Netiquette verstößt, wird er durch die Redaktion freigeschalten und veröffentlicht.