Polizei klärt Serie von Opferstockaufbrüchen in Schwaben auf

Opferstock
Opferstock

Die Polizei in Bayern hat eine seit Monaten andauernden Serie von 60 Opferstockaufbrüchen in Kapellen und Grotten aufgeklärt. Es seien zwei Männer und eine Frau im Alter von 20 bis 23 Jahren als tatverdächtig ermittelt worden, teilte das Polizeipräsidium Schwaben Süd/West am Donnerstag in Kempten mit.

Die aus dem Raum Augsburg und Unterallgäu stammenden Verdächtigen sollen in ganz Schwaben einen Sachschaden von etwa 5000 Euro an den Opferstöcken angerichtet haben. Im Vergleich zum vierstelligen Schaden fiel die Beute erheblich kleiner aus – es sei wohl nur Geld in einem hohen dreistelligen Bereich gestohlen worden.

Anzeige



Anzeige

Avatar-Foto
Über Redaktion des Nürnberger Blatt 44190 Artikel
Hier schreiben und kuratieren die Redakteure der Redaktion des Nürnberger Blatt