Studentin nach Brand in Münchner Studentenwohnheim in Lebensgefahr

Symbolbild: Feuerwehr
Symbolbild: Feuerwehr

Bei einem in einer Sauna entstandenen Brand in einem Münchner Studentenwohnheim ist am Dienstag eine 23 Jahre alte Studentin lebensgefährlich verletzt worden. Die junge Frau musste reanimiert werden und befindet sich in akuter Lebensgefahr, wie Polizei und Feuerwehr mitteilten. Ein 28 Jahre alter Mann sei schwer verletzt worden, drei weitere Studenten erlitten leichte Rauchgasvergiftungen.

Insgesamt seien mehr als 23 Menschen aus dem Wohnheim gerettet worden. Das Feuer brach laut Feuerwehr in der Nacht zum Mittwoch in einer Sauna im Keller des sechsstöckigen Wohnheims aus, einer der Bewohner habe die Feuerwehr alarmiert und eine starke Rauchentwicklung gemeldet.

Nach ihrem Eintreffen in dem stark verrauchten Treppenhaus fanden die Feuerwehrkräfte den schwer verletzten 28-Jährigen im Untergeschoss des Wohnheims. Die lebensbedrohlich Verletzte lag im vierten Obergeschoss des Gebäudes leblos auf dem Flur.

Die meisten Hausbewohner konnten ihre Wohnungen selbstständig verlassen. Brandfahnder suchen jetzt nach der Brandursache.

Anzeige



Anzeige

Avatar-Foto
Über Redaktion des Nürnberger Blatt 44205 Artikel
Hier schreiben und kuratieren die Redakteure der Redaktion des Nürnberger Blatt