Vergleich: Gesamtstromkosten der Privathaushalte auf Rekordwert gestiegen

Symbolbild: Stromnetz
Symbolbild: Stromnetz

Die Summe, die Privathaushalte in Deutschland für Strom ausgeben, hat einen Rekordwert erreicht. Die Verbraucher zahlten im vergangenen Jahr zusammen rund 37,8 Milliarden Euro für Strom, wie das Vergleichsportal Check24 am Sonntag mitteilte. Das sei der bislang höchste Wert gewesen und eine Steigerung um 900 Millionen Euro im Vergleich zu 2019.

Der Strompreis in Deutschland lag den Angaben zufolge durchschnittlich bei etwa 30 Cent pro Kilowattstunde und war damit ebenfalls so hoch wie noch nie. Zu Beginn dieses Jahres stiegen die Verbraucher-Strompreise bereits weiter an, wie Check24-Experte Lasse Schmid erklärte. Bleibe der Stromverbrauch 2021 annähernd konstant, werde der Rekord von 2020 noch übertroffen.

Anzeige



Anzeige

Avatar-Foto
Über Redaktion des Nürnberger Blatt 44462 Artikel
Hier schreiben und kuratieren die Redakteure der Redaktion des Nürnberger Blatt