Flughafenbetreiber Fraport setzt Belohnung für Hinweise zu Drohnenpiloten aus

Symbolbild: Frankfurter Airport (FRAPORT)
Symbolbild: Frankfurter Airport (FRAPORT)

Der Frankfurter Flughafenbetreiber Fraport hat eine Belohnung für Hinweise zu den Piloten einer Drohne ausgesetzt, die Störungen verursachte. Hinweise, die zur Verurteilung der für einen Flug über dem Flughafengelände verantwortlichen Drohnenpiloten führen, werden mit 5000 Euro belohnt, wie die Frankfurter Polizei am Freitag erklärte. Vor rund zwei Wochen hatte die Sichtung einer Drohne über dem Flughafengelände zu einer mehr als einstündigen Unterbrechung des Flugverkehrs geführt.

Mehrere Zeugen hatten die Drohne laut Polizeiangaben in den frühen Abendstunden des 20. Februars unabhängig voneinander gesichtet. Das Gerät überflog das Flughafengelände demnach mehrfach. Zur Abwehr von Gefahren wurde der Flugverkehr daraufhin eingestellt. Es kam zu Verspätungen, Umleitungen und mehreren Flugausfällen, die Höhe des entstandenen Schadens war unklar. Die Polizei ermittelt wegen gefährlichen Eingriffs in den Luftverkehr.

Anzeige



Anzeige

Avatar-Foto
Über Redaktion des Nürnberger Blatt 43954 Artikel
Hier schreiben und kuratieren die Redakteure der Redaktion des Nürnberger Blatt

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

Jeder Kommentar ist willkommen. Bitte beachte: Um die missbräuchliche Nutzung der Kommentarfunktion (Hassrede, Hetze, Spam, Links u. Ä.) zu verhindern, musst du deinen Klarnamen (bestehend aus Vor- und Nachname) und deine E-Mail-Adresse (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht) angeben. Sobald dein Kommentar geprüft wurde und dieser nicht gegen die Netiquette verstößt, wird er durch die Redaktion freigeschalten und veröffentlicht.