Franzose Thomas Pesquet tritt in die Fußstapfen von „Astro-Alex“

Thomas Pesquet - Bild: NASA Johnson
Thomas Pesquet - Bild: NASA Johnson

Der französische Raumfahrer Thomas Pesquet tritt in die Fußstapfen des deutschen Astronauten Alexander Gerst, auch bekannt als „Astro-Alex“. Pesquet übernimmt in diesem Jahr als bisher dritter Europäer das Kommando auf der internationalen Raumstation ISS, wie er am Dienstag bei einer Pressekonferenz der Europäischen Raumfahrtagentur ESA mitteilte. „Ich fühle mich unglaublich geehrt“, sagte der 43-Jährige.

Als bisher erster Europäer wird Pesquet am 22. April mit einem privaten Raumschiff ins All aufbrechen: Die Crew Dragon des US-Unternehmens SpaceX soll von Florida aus starten. Die Mission des Franzosen auf der ISS dauert ein halbes Jahr, im letzten Monat übernimmt der gelernte Flugzeugpilot dann das Kommando. 

Zum Ende von Pesquets Aufenthalts wird auch der deutsche Astronaut Matthias Maurer erstmals an Bord der Raumstation erwartet. „Es passiert sehr selten, dass zwei Europäer gemeinsam auf der ISS arbeiten“, sagte Pesquet. Das sei ein „schönes Symbol“.

Der deutsche Astronaut Gerst war zuletzt 2018 auf der ISS und hatte dort als erster Deutscher das Kommando übernommen. Der erste europäische Kommandant war 2013 der Belgier Frank de Winne. Die ISS wird von 16 Staaten gemeinsam betrieben, darunter sind die USA, Russland und Japan.

Anzeige



Anzeige

Avatar-Foto
Über Redaktion des Nürnberger Blatt 44444 Artikel
Hier schreiben und kuratieren die Redakteure der Redaktion des Nürnberger Blatt