Für Journalistin Mai Thi Nguyen-Kim ist Politik „fast synonym mit Phrasen“

Mai Thi Nguyen-Kim - Bild: Viet Nguyen-Kim, CC BY-SA 3.0 DE, via Wikimedia Commons
Mai Thi Nguyen-Kim - Bild: Viet Nguyen-Kim, CC BY-SA 3.0 DE, via Wikimedia Commons

Für die Wissenschaftsjournalistin und Moderatorin Mai Thi Nguyen-Kim ist Politik „fast synonym mit Phrasen“. Sie würde „am liebsten Politiker im Wahlkampf dazu zwingen, eine wissenschaftliche Arbeit zu schreiben, in der sie alles mit einer Fußnote belegen müssen“, sagte die 33-Jährige der Wochenzeitung „Die Zeit“ laut Vorabmeldung vom Mittwoch. „Jede Ausschmückung wird rausgestrichen“, fügte sie hinzu.

Die Chemikerin ergänzte, dass sie wegen Corona „ein ganz neues Frustlevel“ habe. Zu Beginn der Pandemie sei sie enthusiastisch gewesen, weil die Wissenschaft sehr viel öffentliche Aufmerksamkeit bekommen habe. „Dann hatte ich wirklich ein Down, weil mich so frustriert hat, was für ein Halbquatsch im Fernsehen geredet wird.“ Sie mache sich Sorgen um die „Informationskrise, in der wir uns befinden und die jede Krise, sei es eine Pandemie oder die Klimakrise, um ein Vielfaches verstärkt“.

Anzeige



Anzeige

Avatar-Foto
Über Redaktion des Nürnberger Blatt 44446 Artikel
Hier schreiben und kuratieren die Redakteure der Redaktion des Nürnberger Blatt