RKI-Chef Wieler: „In Deutschland hat die dritte Welle schon begonnen“

Lothar Wieler / RKI - Bild: John Macdougall/Pool via REUTERS
Lothar Wieler / RKI - Bild: John Macdougall/Pool via REUTERS

In Deutschland hat die dritte Corona-Welle nach Einschätzung des Robert-Koch-Instituts (RKI) bereits begonnen. Wie RKI-Präsident Lothar Wieler vor der UN-Journalistenvereinigung (ACANU) in Genf am Mittwoch sagte, gibt es klare Anzeichen dafür, dass „die dritte Welle schon begonnen hat“. Laufe die Impfkampagne „nicht komplett aus dem Ruder“, werde Deutschland in diesem Herbst jedoch die Kontrolle über das Virus erlangen – „davon bin ich absolut überzeugt“.

Wieler äußerte sich zum schleppenden Impftempo und forderte: „Wir müssen so viel wie möglich impfen, so schnell wie möglich, strategisch.“ In Deutschland seien bereits die Auswirkungen der Impfung bei den über 80-Jährigen zu erkennen. „Die Inzidenz ist rückläufig, aber im Grunde genommen in allen anderen Altersgruppen steigt die Inzidenz wieder an.“ 

Der RKi-Chef zeigte sich „sehr besorgt“ auch in Anbetracht der Lage in Europa und mahnte zur Einhaltung der Hygiene- und Abstandsmaßnahmen. „Wenn wir uns nicht an diese Maßnahmen der körperlichen Distanzierung, des Tragens von Masken halten, verlieren wir Leben, die wir nicht verlieren sollten“, sagte der RKI-Chef weiter. Die Menschen in Europa hätten eine Vorbildfunktion gegenüber der Welt, was das Einhalten der Regeln angeht.

Anzeige

Anzeige

Über Redaktion 29645 Artikel
Hier schreiben und kuratieren die Redakteure der Redaktion des Nürnberger Blatt und FLASH