Spielwarenmesse in Nürnberg erneut abgesagt – Veranstaltung sollte statt Ende Januar im Juli stattfinden

Spielwarenmesse2019_sw0129_eingang_ost_messe_nürnberg
Eingang Ost auf der Nürnberger Messe - Bild: Spielwarenmesse eG / Foto: Sebastian Widmann

Die „enttäuschend langsame Verbesserung der Pandemie-Entwicklung“ sorgt für eine erneute Absage der Spielwarenmesse in Nürnberg. Sie sollte zunächst Ende Januar stattfinden und war dann auf Juli verschoben worden. Doch aufgrund der großen Unsicherheit wegen der Corona-Pandemie werde dieser Termin nun gestrichen, teilte der Chef der Spielwarenmesse, Ernst Kick, am Dienstag mit. 

„Für uns steht die Gesundheit aller Beteiligten nach wie vor im Vordergrund“, erklärte Kick. Er kritisierte, vor allem die fehlenden Perspektiven rund um das Messewesen seitens der Politik hätten erhebliche Auswirkungen auf die Planungen der Messeorganisation und die Reisedisposition der internationalen Hersteller und Einkäufer gehabt. Eine Spielwarenmesse „Summer Edition“ sei so nicht möglich. Der nächste reguläre Termin ist der 2. bis 6. Februar 2022. 

Anzeige



Anzeige

Avatar-Foto
Über Redaktion des Nürnberger Blatt 43954 Artikel
Hier schreiben und kuratieren die Redakteure der Redaktion des Nürnberger Blatt

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

Jeder Kommentar ist willkommen. Bitte beachte: Um die missbräuchliche Nutzung der Kommentarfunktion (Hassrede, Hetze, Spam, Links u. Ä.) zu verhindern, musst du deinen Klarnamen (bestehend aus Vor- und Nachname) und deine E-Mail-Adresse (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht) angeben. Sobald dein Kommentar geprüft wurde und dieser nicht gegen die Netiquette verstößt, wird er durch die Redaktion freigeschalten und veröffentlicht.