Brinkhaus und Dobrindt drängen Parteichefs zu rascher Klärung der Kandidatenfrage

CDU-Parteizentrale in Berlin - Bild: Egg / Shutterstock.com
CDU-Parteizentrale in Berlin - Bild: Egg / Shutterstock.com

Die Spitzen der CDU/CSU-Bundestagsfraktion haben CDU-Chef Armin Laschet und den CSU-Vorsitzenden Markus Söder zu einer raschen Klärung der Kanzlerkandidaten-Frage aufgefordert. „Die Zeit ist reif, dass wir in den nächsten zwei Wochen die Entscheidungen treffen“, sagte CSU-Landesgruppenchef Alexander Dobrindt zum Auftakt einer Klausurtagung des Fraktionsvorstands am Sonntag in Berlin. Unionsfraktionschef Ralph Brinkhaus sagte: „Wir haben großes Interesse daran, dass die ganze Sache zügig vonstatten geht.“

Laschet und Söder nehmen auf Einladung der Fraktionsspitze an der Klausur teil. Sie wollen am frühen Nachmittag das Wort ergreifen und zur aktuellen Lage sprechen. Eine Entscheidung darüber, wer für die CDU/CSU als Kanzlerkandidat in den Wahlkampf zieht, wurde für Sonntag nicht erwartet. 

Allerdings erwarte die Fraktion von den Parteivorsitzenden Klarheit darüber, „wie der Prozess gestaltet werden soll“, sagte Brinkhaus. Er gehe davon aus, dass die Fraktionsklausur zu einer „Beschleunigung“ in der Entscheidung beitrage.

„Ich weiß, dass die beiden im Gespräch darüber sind und dass diese Gespräche freundlich ablaufen“, sagte Brinkhaus weiter. Dobrindt sprach mit Blick auf die Kandidatenkür von einem „Prozess“, den die Fraktion „intensiv begleiten“ wolle. „Es gibt ein natürliches Mitspracherecht der Abgeordneten“, sagte Dobrindt. Brinkhaus äußerte sich ähnlich: „Wir als Fraktion legen Wert darauf, dass wir Teil dieses Prozesses sind.“

Anzeige



Anzeige

Avatar-Foto
Über Redaktion des Nürnberger Blatt 43932 Artikel
Hier schreiben und kuratieren die Redakteure der Redaktion des Nürnberger Blatt

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

Jeder Kommentar ist willkommen. Bitte beachte: Um die missbräuchliche Nutzung der Kommentarfunktion (Hassrede, Hetze, Spam, Links u. Ä.) zu verhindern, musst du deinen Klarnamen (bestehend aus Vor- und Nachname) und deine E-Mail-Adresse (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht) angeben. Sobald dein Kommentar geprüft wurde und dieser nicht gegen die Netiquette verstößt, wird er durch die Redaktion freigeschalten und veröffentlicht.