Bürgermeister in Venezuela markiert Häuser von Covid-19-Patienten mit Warnschildern

Corona in Deutschland
Corona in Deutschland

Weil er die Häuser von Covid-19-Patienten mit Warnschildern markiert hatte, ermittelt die venezolanische Staatsanwaltschaft gegen den Bürgermeister der Stadt Sucre. Es handle sich um eine „makabre“ Aktion und einen Akt der „Aussonderung“, erklärte Staatsanwalt Tarek William Saab am Mittwoch (Ortszeit). 

Auf Videos war zu sehen, wie Bürgermeister Luis Adrián Duque Plakate mit einem rot durchgestrichenen Kreis an den Hauswänden der Kranken anbringen ließ. „An alle Häuser wo es einen Covid-Patienten gibt: Da! Warnung! Das Bewusstsein ist der beste Impfstoff“, sagte Duque stolz vor einem Plakat.

Venezuela erlebt derzeit die zweite Welle der Pandemie, dort breitet sich die brasilianische Variante des Virus aus. Das Land verzeichnete bisher offiziell knapp 1700 Todesfälle und 165.000 Infektionen, die Opposition und Hilfsorganisationen gehen von deutlich höheren Zahlen aus.

Anzeige

Anzeige

AFP/Redaktion
Über AFP/Redaktion 23707 Artikel
Hier schreiben und kuratieren die Redakteure der Redaktion des Nürnberger Blatt

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

Jeder Kommentar ist willkommen. Bitte beachte: Um die missbräuchliche Nutzung der Kommentarfunktion (Hassrede, Hetze, Spam, Links u. Ä.) zu verhindern, musst du deinen Klarnamen (bestehend aus Vor- und Nachname) und deine E-Mail-Adresse (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht) angeben. Sobald dein Kommentar geprüft wurde und dieser nicht gegen die Netiquette verstößt, wird er durch die Redaktion freigeschalten und veröffentlicht.