Frachtschiff nach Ankunft aus Ägypten auf Insel Kreta unter Quarantäne gestellt

Symbolbild: Coronavirus
Symbolbild: Coronavirus

Ein griechisches Frachtschiff ist nach seiner Ankunft aus Ägypten auf der griechischen Insel Kreta unter Quarantäne gestellt worden. Ein Matrose sei tot in seiner Kabine entdeckt worden, „wahrscheinlich“ im Zusammenhang mit dem Coronavirus, teilte die Küstenwache am Montag mit. Ein mit dem Virus infizierter Mechaniker sei ins Krankenhaus gebracht worden.

Das unter griechischer Flagge fahrende Schiff war am Sonntagmorgen im Hafen von Kaloi Limenes eingelaufen und nach einer Gesundheitsüberprüfung unter Quarantäne gestellt worden. Von den insgesamt 21 Besatzungsmitgliedern seien neun weitere positiv auf das Coronavirus getestet worden. Das Schiff war aus dem ägyptischen Port Said kommend auf dem Weg nach Kolumbien.

Anzeige



Anzeige

Avatar-Foto
Über Redaktion des Nürnberger Blatt 43947 Artikel
Hier schreiben und kuratieren die Redakteure der Redaktion des Nürnberger Blatt

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

Jeder Kommentar ist willkommen. Bitte beachte: Um die missbräuchliche Nutzung der Kommentarfunktion (Hassrede, Hetze, Spam, Links u. Ä.) zu verhindern, musst du deinen Klarnamen (bestehend aus Vor- und Nachname) und deine E-Mail-Adresse (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht) angeben. Sobald dein Kommentar geprüft wurde und dieser nicht gegen die Netiquette verstößt, wird er durch die Redaktion freigeschalten und veröffentlicht.