Reisebuchungen für den Sommer um zwei Drittel eingebrochen

Reisen in Corona-Zeiten
Reisen in Corona-Zeiten

Angesichts der Corona-Pandemie sind die Reisebuchungen für die Sommersaison laut dem Bundesverband der Deutschen Tourismuswirtschaft um zwei Drittel zurückgegangen. Die Buchungen liegen gemessen am Umsatz um 76 Prozent unter den Zahlen des Vorjahreszeitraums,  sagte Verbandspräsident Michael Frenzel der „Welt am Sonntag“. Im Frühjahr habe es sogar weiterhin mehr Stornierungen als Buchungen gegeben.

Die meisten Deutschen rechneten offenbar erst im dritten Quartal mit einer verbessertem Corona-Lage. Die Buchungsrückgänge für September und Oktober seien niedriger als in den Sommermonaten davor, sagte Frenzel.

Anzeige



Anzeige

Avatar-Foto
Über Redaktion des Nürnberger Blatt 44423 Artikel
Hier schreiben und kuratieren die Redakteure der Redaktion des Nürnberger Blatt