Schauspieler Willi Herren tot in seiner Kölner Wohnung gefunden

Willi Herren - Bild: Gabis-Schlager.Club/CC BY-NC-SA 2.0
Willi Herren - Bild: Gabis-Schlager.Club/CC BY-NC-SA 2.0

Der zuletzt vor allem durch Reality-TV-Formate wie der Sat.1-Sendung „Promis unter Palmen“ bekannte Schauspieler Willi Herren ist tot. Eine Sprecherin der Kölner Polizei bestätigte Informationen der „Bild“-Zeitung, wonach der 45-Jährige am Dienstag tot in seiner Wohnung in Köln gefunden worden sei. Es sei ein Verfahren zur Ermittlung der Todesursache eingeleitet worden. Nähere Informationen konnte sie zunächst nicht geben. Der Polizeieinsatz bei Herren lief demnach am Dienstagnachmittag noch.

Herren galt als skandalumwittert. Er räumte öffentlich jahrelangen Drogenkonsum ein und geriet wiederholt ins Visier der Polizei, unter anderem wegen Verkehrsdelikten und Trunkenheit am Steuer.

Bekannt geworden war Herren als Schauspieler in der ARD-Serie „Lindenstraße“, wo er die Figur des Oliver Klatt verkörperte. Herren berichtete später, er sei wegen seines Kokainkonsums aus der mittlerweile eingestellten Serie geworfen worden, weil er nicht mehr tragbar gewesen sei.

Herren verlegte sich zuletzt auf die Teilnahme an Formaten wie „Promi Big Brother“, wo er 2017 auf Platz drei landete. Noch am Montagabend war er auf Sat.1 in einer Ausgabe von „Promis unter Palmen“ zu sehen, wo er zu den Teilnehmern der aktuellen Staffel zählte. Außerdem trat er immer wieder auf Mallorca am Ballermann als Sänger auf und veröffentlichte auch eine Reihe von Liedern.

Anzeige



Anzeige

Avatar-Foto
Über Redaktion des Nürnberger Blatt 43947 Artikel
Hier schreiben und kuratieren die Redakteure der Redaktion des Nürnberger Blatt

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

Jeder Kommentar ist willkommen. Bitte beachte: Um die missbräuchliche Nutzung der Kommentarfunktion (Hassrede, Hetze, Spam, Links u. Ä.) zu verhindern, musst du deinen Klarnamen (bestehend aus Vor- und Nachname) und deine E-Mail-Adresse (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht) angeben. Sobald dein Kommentar geprüft wurde und dieser nicht gegen die Netiquette verstößt, wird er durch die Redaktion freigeschalten und veröffentlicht.