Steinmeier wünscht der Queen zum 95. „viel Kraft in dieser schweren Zeit“

Queen Elizabeth und Gatte Prinz Philip im Jahr 2016 bei der Militärparade "Trooping the Colour". - 2016 Famous/ACE Pictures/ImageCollect

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat der britischen Königin Elizabeth II. im Namen der Deutschen Glückwünsche zu ihrem 95. Geburtstag übermittelt. Steinmeier gratulierte der Queen „von ganzem Herzen, auch im Namen meiner Landsleute“, wie das Bundespräsidialamt in Berlin am Dienstag, einen Tag vor dem Geburtstag der Königin, mitteilte. Er hoffe, dass Elizabeth II. „trotz der traurigen Umstände und schwierigen Zeiten diesen besonderen Tag im Kreise Ihrer Familie begehen“ könne.

Steinmeier wünschte der Queen „vor allem Gesundheit sowie weiterhin viel Kraft in dieser schweren Zeit“. Am 9. April war Prinz Philip nach 73 Ehejahren mit Elizabeth II. im Alter von 99 Jahren gestorben. Am Samstag wurde er auf Schloss Windsor beigesetzt. Wegen der Corona-Pandemie war ohnehin keine große Feier zum 95. Geburtstag der Queen geplant gewesen.

„Ihr Ehrentag fällt in eine Zeit, in der wir hoffen dürfen, die Pandemie Schritt für Schritt zu überwinden“, schrieb Steinmeier an die Queen. „Corona hat uns den Wert, aber auch die Verletzlichkeit grenzüberschreitender Freundschaft und Solidarität noch stärker ins Bewusstsein gerückt.“

Der Bundespräsident dankte der Queen für ihren Beitrag dazu, dass sich die deutsch-britischen Beziehungen in den vergangenen Jahrzehnten „zu einer breiten und vertrauensvollen Partnerschaft entwickelt“ hätten. „Diese Partnerschaft zu pflegen und zu stärken, bleibt mir auch persönlich ein großes Anliegen“, fügte Steinmeier hinzu.

Trotz Großbritanniens Austritt aus der EU sei er „sicher, dass unsere Länder auch künftig gemeinsam zu überzeugenden Antworten auf globale Probleme beitragen können“. Der G7-Gipfel und die UN-Klimakonferenz unter britischem Vorsitz böten dazu dieses Jahr wichtige Gelegenheiten.

Anzeige

Anzeige

Über Redaktion 29560 Artikel
Hier schreiben und kuratieren die Redakteure der Redaktion des Nürnberger Blatt und FLASH

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

Jeder Kommentar ist willkommen. Bitte beachte: Um die missbräuchliche Nutzung der Kommentarfunktion (Hassrede, Hetze, Spam, Links u. Ä.) zu verhindern, musst du deinen Klarnamen (bestehend aus Vor- und Nachname) und deine E-Mail-Adresse (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht) angeben. Sobald dein Kommentar geprüft wurde und dieser nicht gegen die Netiquette verstößt, wird er durch die Redaktion freigeschalten und veröffentlicht.