Ermittler zerschlagen mutmaßlichen Drogenhändlerring in Freiburg

Symbolbild: Polizei
Symbolbild: Polizei

Wegen des mutmaßlichen Verkaufs von hunderten Kilogramm Marihuana haben Ermittler in Baden-Württemberg drei Verdächtige festgenommen. Sie sollen die Drogenmenge im Wert von mehreren Millionen Euro im Großraum Freiburg verkauft haben, wie Polizei und Staatsanwaltschaft in der Stadt am Montag mitteilten. Die Verdächtigen im Alter von 40 bis 49 Jahren wurden demnach nach aufwändigen Ermittlungen in der vergangenen Woche gefasst und sitzen nun in Haft.

Bei ihrem Einsatz gegen die mutmaßlichen Drogenhändler aus dem Bereich der organisierten Kriminalität beschlagnahmten die Beamten mehr als 60 Kilogramm Drogen, darunter etwa 40 Kilogramm Amphetamine und rund acht Kilogramm Kokain. Zudem entdeckten sie mehr als 200.000 Euro Bargeld. Die Vorwürfe gehen den laut Ermittlern aber weit darüber hinaus. Insgesamt soll es sich um den größten bislang entdeckten Drogenhändlerring im Bereich Freiburg handeln.

Anzeige

Anzeige

Über Redaktion 29644 Artikel
Hier schreiben und kuratieren die Redakteure der Redaktion des Nürnberger Blatt und FLASH

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

Jeder Kommentar ist willkommen. Bitte beachte: Um die missbräuchliche Nutzung der Kommentarfunktion (Hassrede, Hetze, Spam, Links u. Ä.) zu verhindern, musst du deinen Klarnamen (bestehend aus Vor- und Nachname) und deine E-Mail-Adresse (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht) angeben. Sobald dein Kommentar geprüft wurde und dieser nicht gegen die Netiquette verstößt, wird er durch die Redaktion freigeschalten und veröffentlicht.