Kenzo-Auktion in Paris bringt 2,5 Millionen Euro ein

Auktionator - Bild: Mr.Mojo via Twenty20
Auktionator - Bild: Mr.Mojo via Twenty20

Die Versteigerung von Objekten aus dem privaten Nachlass des legendären Modedesigners Kenzo Takada hat nach Angaben des französischen Auktionshauses Artcurial insgesamt 2,5 Millionen Euro eingebracht. Neben Objekten aus Kenzos Kunstsammlung und seiner Wohnungseinrichtung wurden am Dienstag und Mittwoch in Paris auch exklusive Mode-Entwürfe aus seiner persönlichen Sammlung angeboten.

Mit 46.800 Euro erzielten 13 Fotografien von William Eggleston, „Cadillac Portfolio“, den Höchstpreis. Ein hölzernes Pferd aus der Han-Dynastie, das in Kenzos Wohnzimmer stand, erzielte 41.600 Euro und damit das Doppelte seines Schätzwerts. Immerhin 3380 Euro brachte ein Jacquard-Trench des Modeschöpfers ein. Insgesamt umfasste die Auktion 600 Lose.

Die gesamte Einrichtung von Kenzos Wohnung war vom 7. bis 10. Mai im Hauptsitz von Artcurial in Paris zu sehen. Sie zog hunderte Besucher an.

Kenzo Takada war Anfang Oktober im Alter von 81 Jahren an Covid-19 gestorben. Der japanische Designer hatte von Paris aus unter seinem Vornamen Kenzo weltweit Berühmtheit erlangt.

Anzeige

Anzeige

Über AFP/Redaktion 27729 Artikel
Hier schreiben und kuratieren die Redakteure der Redaktion des Nürnberger Blatt

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

Jeder Kommentar ist willkommen. Bitte beachte: Um die missbräuchliche Nutzung der Kommentarfunktion (Hassrede, Hetze, Spam, Links u. Ä.) zu verhindern, musst du deinen Klarnamen (bestehend aus Vor- und Nachname) und deine E-Mail-Adresse (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht) angeben. Sobald dein Kommentar geprüft wurde und dieser nicht gegen die Netiquette verstößt, wird er durch die Redaktion freigeschalten und veröffentlicht.