Netanjahu kündigt verstärkte Angriffe auf den Gazastreifen an

Benjamin Netanjahu - Bild: kmu.gov.ua, CC BY 4.0, via Wikimedia Commons
Benjamin Netanjahu - Bild: kmu.gov.ua, CC BY 4.0, via Wikimedia Commons

Nach dem Tod von zwei Israelinnen durch Raketenbeschuss aus dem Gazastreifen hat der israelische Ministerpräsident Benjamin Netanjahu angekündigt, die Angriffe auf das Palästinensergebiet noch zu verstärken. Seit Montag habe die israelische Armee schon hunderte Angriffe gegen die militanten Palästinenserorganisationen Hamas und Islamischer Dschihad gestartet, sagte Netanjahu am Dienstag in einer Videobotschaft. Nun werde Israel diese Angriffe noch „verstärken“. Die Hamas werde „in einer Art und Weise getroffen werden, die sie nicht erwartet“.

Seit Montag wurden nach Angaben der israelischen Armee mehr als 300 Raketen aus dem Gazastreifen in Richtung Israel abfeuert. Etwa 90 Prozent von ihnen fing das israelische Abwehrsystem „Eiserne Kuppel“ ab. In der südisraelischen Stadt Aschkelon wurden nach Angaben des israelischen Rettungsdienstes am Dienstag aber zwei Frauen durch den Raketenbeschuss getötet. Es gab zudem dutzende Verletzte.

Die radikalislamische Hamas hatte zuvor gedroht, in Aschkelon ein „Inferno“ anzurichten, sollten bei israelischen Angriffen auf den Gazastreifen weitere Zivilisten getötet werden. Die Kassam-Brigaden, der bewaffnete Arm der Hamas, gab an, am Dienstag binnen fünf Minuten 137 Raketen in Richtung der israelischen Städte Aschkelon und Aschdod geschossen zu haben.

Bei israelischen Angriffen auf Ziele im Gazastreifen wurden nach palästinensischen Angaben 26 Menschen getötet, darunter neun Kinder.

Anzeige

Anzeige

Avatar-Foto
Über Redaktion 29645 Artikel
Hier schreiben und kuratieren die Redakteure der Redaktion des Nürnberger Blatt und FLASH