Tedros strebt zweite Amtszeit als WHO-Chef an

Tedros Adhanom Ghebreyesus - Bild: UN Photo / Elma Okic
Tedros Adhanom Ghebreyesus - Bild: UN Photo / Elma Okic

Der Chef der Weltgesundheitsorganisation (WHO), Tedros Adhanom Ghebreyesus, strebt einem Medienbericht zufolge eine zweite Amtszeit an. Wie die US-Website „Stat News“ am Montag unter Berufung auf eine anonyme Quelle aus Tedros‘ Umfeld berichtete, will sich der 56-Jährige im kommenden Jahr erneut zur Wahl stellen. Tedros hat sich bislang nicht öffentlich dazu geäußert, ob er Ambitionen auf eine zweite Amtszeit hat.

Auf Anfrage der Nachrichtenagentur AFP äußerte sich die WHO nicht näher zu dem Bericht. Sie verwies lediglich darauf, dass die Nominierungsphase für die Kandidaten im April eröffnet wurde. „Die Mitgliedstaaten können von jetzt an bis September Kandidaten nominieren“, erklärte die WHO.

Der frühere äthiopische Gesundheits- und Außenminister Tedros war 2017 als erster Afrikaner zum WHO-Direktor gewählt worden. Die WHO-Chefs dürfen maximal zwei Amtszeiten von jeweils fünf Jahren auf dem Posten bleiben. Ihre Wahl erfolgt durch die Mitgliedstaaten der UN-Unterorganisation.

Tedros spielt als WHO-Chef eine zentrale Rolle im globalen Kampf gegen die Corona-Pandemie. Für seinen Umgang mit der Pandemie hat er viel Lob, aber auch harsche Kritik geerntet. Besonders hart kritisiert wurde seine Reaktion auf den Ausbruch des Coronavirus vom früheren US-Präsidenten Donald Trump, welcher der WHO eine zu große Nähe zu China vorwarf. Die chinesische Metropole Wuhan gilt als Ausgangspunkt der Pandemie.

Anzeige

Anzeige

AFP/Redaktion
Über AFP/Redaktion 25554 Artikel
Hier schreiben und kuratieren die Redakteure der Redaktion des Nürnberger Blatt

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

Jeder Kommentar ist willkommen. Bitte beachte: Um die missbräuchliche Nutzung der Kommentarfunktion (Hassrede, Hetze, Spam, Links u. Ä.) zu verhindern, musst du deinen Klarnamen (bestehend aus Vor- und Nachname) und deine E-Mail-Adresse (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht) angeben. Sobald dein Kommentar geprüft wurde und dieser nicht gegen die Netiquette verstößt, wird er durch die Redaktion freigeschalten und veröffentlicht.