Telekomriese AT&T verkauft WarnerMedia für 43 Milliarden Dollar an Discovery

AT&T - Bild: Mike Mozart/CC BY 2.0
AT&T - Bild: Mike Mozart/CC BY 2.0

Der US-Telekommunikationsriese AT&T verkauft sein Mediengeschäft WarnerMedia mit Sendern wie CNN und HBO an das Medienunternehmen Discovery. AT&T erhält rund 43 Milliarden Dollar (35 Milliarden Euro) für WarnerMedia, wie der Konzern am Montag mitteilte. Mit der Fusion entsteht ein neuer Medienriese und starker Konkurrent für die Streamingdienste Netflix und Disney+.

Das Unterhaltungs-, Sport- und Nachrichtenangebot von WarnerMedia werde mit Discoverys Non-Fiction- und Sportreihe zu „einem der größten Streaminganbieter weltweit“ kombiniert, kündigten die Unternehmen an. Der neue Konzern könne mehr in Original-Inhalte investieren, die Optionen bei der Wahl seiner Abo-Sender verbessern und den Zuschauerinnen und Zuschauern „innovativere Angebote“ machen.

HBO hatte 2020 den Streamingdienst HBO MAX gestartet, Discovery den Dienst Discovery Plus. HBO MAX hatte Ende 2020 rund 61 Millionen Abonnenten. Netflix zählt aktuell 204 Millionen zahlende Kunden, Disney mit den Diensten Disney+, Hulu und ESPN+ kommt auf 146 Millionen.

AT&T hatte Time Warner 2018 für 80 Milliarden Dollar (heute 66 Milliarden Euro) gekauft und in WarnerMedia umbenannt. Zu dem Unternehmen gehört auch das Hollywood-Studie Warner Bros. Im vergangenen Jahr erwirtschaftete WarnerMedia rund 30 Milliarden Dollar Umsatz – fast dreimal mehr als Discovery, das nach eigenen Angaben Sender in 220 Ländern betreibt, darunter Eurosport.

Anzeige



Anzeige

Avatar-Foto
Über Redaktion des Nürnberger Blatt 43954 Artikel
Hier schreiben und kuratieren die Redakteure der Redaktion des Nürnberger Blatt

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

Jeder Kommentar ist willkommen. Bitte beachte: Um die missbräuchliche Nutzung der Kommentarfunktion (Hassrede, Hetze, Spam, Links u. Ä.) zu verhindern, musst du deinen Klarnamen (bestehend aus Vor- und Nachname) und deine E-Mail-Adresse (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht) angeben. Sobald dein Kommentar geprüft wurde und dieser nicht gegen die Netiquette verstößt, wird er durch die Redaktion freigeschalten und veröffentlicht.