Unbekannte sollen Juden in Berlin beleidigt und geschlagen haben

Symbolbild: Blaulicht
Symbolbild: Blaulicht

Unbekannte sollen in Berlin einen Juden, der seine Kippa trug, beleidigt und attackiert haben. Der 41-Jährige gab an, dass er in der Nacht zum Samstag im Stadtteil Schöneberg von drei Männern zunächst beleidigt worden sei, wie die Polizei mitteilte. Einer von ihnen habe ihn dann mit der Faust ins Gesicht geschlagen, dadurch sei er gegen eine Schaufensterscheibe geprallt.

Die Angreifer flüchteten demnach nach der Tat. Die Ermittlungen übernahm der Polizeiliche Staatsschutz beim Landeskriminalamt. Der 41-Jährige wurde wegen seiner Gesichtsverletzungen ins Krankenhaus gebracht, konnte dieses aber nach ambulanter Behandlung wieder verlassen.

Anzeige



Anzeige

Avatar-Foto
Über Redaktion 29645 Artikel
Hier schreiben und kuratieren die Redakteure der Redaktion des Nürnberger Blatt und FLASH