Zweites Erdbeben erschüttert China

Seismograph zeichnet Erdbeben auf
Seismograph zeichnet Erdbeben auf

Die nordwestchinesische Provinz Qinghai ist von einem starken Erdbeben erschüttert worden. Das Beben der Stärke 7,4 habe sich am frühen Samstagmorgen (Ortszeit; Freitag 20.04 Uhr MESZ) in rund zehn Kilometern Tiefe ereignet, teilte die US-Erdbebenwarte USGS mit. Das Epizentrum lag demnach 400 Kilometer von der Stadt Xining entfernt. Die Region im tibetischen Hochland ist dünn besiedelt.

Wenige Stunden vor dem Erdstoß in Qinghai hatte es bereits im Südwesten Chinas ein Erdbeben der Stärke 6,1 gegeben. Bei diesem Beben, dessen Epizentrum nahe der bei Touristen beliebten Stadt Dali lag, wurden nach Behördenangaben mindestens zwei Menschen getötet und mindestens 17 weitere verletzt.

Anzeige



Anzeige

Avatar-Foto
Über Redaktion des Nürnberger Blatt 43954 Artikel
Hier schreiben und kuratieren die Redakteure der Redaktion des Nürnberger Blatt

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

Jeder Kommentar ist willkommen. Bitte beachte: Um die missbräuchliche Nutzung der Kommentarfunktion (Hassrede, Hetze, Spam, Links u. Ä.) zu verhindern, musst du deinen Klarnamen (bestehend aus Vor- und Nachname) und deine E-Mail-Adresse (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht) angeben. Sobald dein Kommentar geprüft wurde und dieser nicht gegen die Netiquette verstößt, wird er durch die Redaktion freigeschalten und veröffentlicht.