Abschiebeflug von Leipzig/Halle nach Afghanistan gestartet

Symbolbild: Fliegendes Flugzeug
Symbolbild: Fliegendes Flugzeug

Am Flughafen Leipzig/Halle sind am späten Dienstagabend abgelehnte Asylbewerber nach Afghanistan abgeschoben worden. Der Flug sei wie geplant um 22.30 Uhr gestartet, teilte der sächsische Flüchtlingsrat der Nachrichtenagentur AFP mit. Gegen die Abschiebung hatten demnach etwa 50 Menschen aus verschiedenen Bündnissen protestiert.

Ein Sprecher des Flüchtlingsrats kritisierte den Abschiebeflug: Für die Betroffenen bestehe in Afghanistan Gefahr für Leib und Leben, sagte er. Seit Beginn der Sammelabschiebungen im Dezember 2016 hätten die deutschen Behörden bereits 1035 Menschen zurück nach Afghanistan geschickt – den Flug vom Dienstagabend noch nicht eingerechnet.

Anzeige

Anzeige

Über Redaktion 29645 Artikel
Hier schreiben und kuratieren die Redakteure der Redaktion des Nürnberger Blatt und FLASH