Hofreiter: Gesetzgeber sollte sich aus „Lebensstilfragen“ heraus halten

Anton Hofreiter - Bild: Die Grünen/Bündnis 90
Anton Hofreiter - Bild: Die Grünen/Bündnis 90

Grünen-Fraktionschef Anton Hofreiter will sich als Politiker aus „Lebensstilfragen“ des Einzelnen heraushalten. „Ihre persönliche Lebensführung geht mich nichts an“, sagte Hofreiter der „taz“ (Donnerstagsausgabe). „Sie können von mir aus einen Schweinebraten essen und danach nach Mallorca fliegen, so oft Sie wollen.“

Seine Aufgabe als Politiker sei es, „an den Strukturen etwas zu ändern“, sagte der Grüne weiter. Er wolle etwa dafür sorgen, dass Tiere artgerecht gehalten werden oder dass Reisen mit dem Flugzeug durch neue Technologien umweltverträglicher wird.

In der Debatte um höhere Benzinpreise warf Hofreiter der Konkurrenz von CDU, SPD und FDP Heuchelei vor: „Für einen höheren CO2-Preis, aber gegen höhere Benzinpreise sein, das geht nicht“, sagte er der „taz“. Tatsächlich könnte auch der von den anderen Parteien geforderte Fokus auf den Emissionshandel schnell zu enormen Preissteigerungen bei Benzin führen. „Es gibt Studien, da kommen Aufschläge von mehr als 70 Cent pro Liter Benzin raus.“

Anzeige



Anzeige

Avatar-Foto
Über Redaktion des Nürnberger Blatt 43985 Artikel
Hier schreiben und kuratieren die Redakteure der Redaktion des Nürnberger Blatt

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

Jeder Kommentar ist willkommen. Bitte beachte: Um die missbräuchliche Nutzung der Kommentarfunktion (Hassrede, Hetze, Spam, Links u. Ä.) zu verhindern, musst du deinen Klarnamen (bestehend aus Vor- und Nachname) und deine E-Mail-Adresse (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht) angeben. Sobald dein Kommentar geprüft wurde und dieser nicht gegen die Netiquette verstößt, wird er durch die Redaktion freigeschalten und veröffentlicht.