McDonald’s will in Großbritannien und Irland 20.000 neue Jobs schaffen

Markenzeichen von McDonalds
Markenzeichen von McDonalds

Die Burgerkette McDonald’s erwartet mit dem Auslaufen vieler Corona-Restriktionen eine steigende Nachfrage nach Burgern und Fritten und will in Großbritannien und Irland daher 20.000 neue Jobs schaffen. McDonald’s wolle in den kommenden zwölf Monaten 50 neue Restaurants in beiden Ländern eröffnen, teilte der US-Konzern am Sonntag mit. Derzeit sind demnach 130.000 Menschen in 1400 McDonald’s-Restaurants in Großbritannien und Irland beschäftigt.

Der für beide Länder zuständige Manager Paul Pomroy warnte allerdings vor den Schwierigkeiten, genügend Leute zu finden. „Es wird immer schwerer, Personal zu finden“, sagte er dem „Sunday Telegraph“. Der Unternehmensverband UKHospitality spricht bereits von einer „Personalkrise“ und nennt als Gründe die Reisebeschränkungen wegen der Corona-Pandemie und die geringere Einwanderung wegen des Brexit. Laut einer jüngst veröffentlichten Studie rechnet der Verband damit, dass 188.000 Stellen in der Gastronomie nicht besetzt werden können.

Anzeige

Anzeige

Über Redaktion 29644 Artikel
Hier schreiben und kuratieren die Redakteure der Redaktion des Nürnberger Blatt und FLASH

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

Jeder Kommentar ist willkommen. Bitte beachte: Um die missbräuchliche Nutzung der Kommentarfunktion (Hassrede, Hetze, Spam, Links u. Ä.) zu verhindern, musst du deinen Klarnamen (bestehend aus Vor- und Nachname) und deine E-Mail-Adresse (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht) angeben. Sobald dein Kommentar geprüft wurde und dieser nicht gegen die Netiquette verstößt, wird er durch die Redaktion freigeschalten und veröffentlicht.