Portal: Jeder achte Fluggast von Verspätungen oder Ausfällen betroffen

Fliegendes Flugzeug
Fliegendes Flugzeug

Mit der wieder gewonnenen Reisefreiheit kehren auch die Flugprobleme zurück: Im Mai dieses Jahres war jeder achte Fluggast von Verspätungen oder Ausfällen der Verbindungen betroffen, wie eine Analyse des Fluggastrechteportals Airhelp ergab. Demnach hat zudem jeder zweite betroffene Fluggast Anspruch auf Entschädigung von mehreren hundert Euro. Die Ergebnisse lagen AFP am Donnerstag vor.

Der Dienstleister verglich Daten vom Mai 2021 mit den Zahlen vom Mai 2019. Damals erreichten 2,8 Millionen Passagierinnen und Passagiere nicht wie geplant ihr Reiseziel – ein Anteil von 28 Prozent. Im Mai dieses Jahres waren es 151.000 Menschen, allerdings hoben auch nur 16.000 Flüge ab, da der Verkehr erst langsam wieder startet. Der Anteil der von Verspätungen oder Ausfällen Betroffenen lag bei 12,6 Prozent.

Das Portal geht aber davon aus, dass es noch zu deutlichen Verschiebungen und Verschlechterungen kommt, „je näher wir dem Normalbetrieb kommen“. Gleich blieb den Berechnungen zufolge mit 50 Prozent die Anzahl der betroffenen Passagiere, denen wegen einer Verspätung von mehr als drei Stunden oder eines Flugausfalls Entschädigungen zustehen. Damit verschulden die Airlines fast die Hälfte aller schwerwiegenden Flugprobleme – denn Entschädigungen gibt es nicht bei außergewöhnlichen Umständen wie Unwetter oder medizinischen Notfällen.

Anzeige

Anzeige

Über Redaktion 29645 Artikel
Hier schreiben und kuratieren die Redakteure der Redaktion des Nürnberger Blatt und FLASH