Wanderwitz fordert nach AfD-Erfolg bei jungen Wählern mehr politische Bildung

Marco Wanderwitz - Bild: Marco Wanderwitz
Marco Wanderwitz - Bild: Marco Wanderwitz

Angesichts des Wahlerfolgs der AfD bei jüngeren Wählern in Sachsen-Anhalt hat der Ostbeauftragte der Bundesregierung, Marco Wanderwitz (CDU), mehr Engagement bei der politischen Bildung gefordert. „Gewisse Dinge werden von Generation zu Generation weitergegeben“, sagte er am Montag dem Redaktionsnetzwerk Deutschland. Es gehe darum, „dass wir demokratische Grundhaltung brauchen und einfordern“. Im Bereich politischer Bildung müsse mehr passieren.

„Ich hatte befürchtet, dass wir noch mehr werden tun müssen“, fügte Wanderwitz mit Blick auf die Vermittlung demokratischer Grundlagen an. Bei der Landtagswahl in Sachsen-Anhalt war die AfD am Sonntag laut vorläufigem amtlichen Ergebnis auf 20,8 Prozent gekommen. Sie wurde zweitstärkste Kraft hinter der CDU, die es auf 37,1 Prozent brachte. Laut Wahlanalysen lag die AfD bei jüngeren Wählern im Alter von bis zu 44 Jahren allerdings an erster Stelle.

Anzeige



Anzeige

Avatar-Foto
Über Redaktion des Nürnberger Blatt 43985 Artikel
Hier schreiben und kuratieren die Redakteure der Redaktion des Nürnberger Blatt

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

Jeder Kommentar ist willkommen. Bitte beachte: Um die missbräuchliche Nutzung der Kommentarfunktion (Hassrede, Hetze, Spam, Links u. Ä.) zu verhindern, musst du deinen Klarnamen (bestehend aus Vor- und Nachname) und deine E-Mail-Adresse (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht) angeben. Sobald dein Kommentar geprüft wurde und dieser nicht gegen die Netiquette verstößt, wird er durch die Redaktion freigeschalten und veröffentlicht.