Nächtlicher Besuch beim Bestatter: Frau unter Grabstein eingeklemmt

Bild: glomex

In der Nacht zum Sonntag (31. Oktober 2021) kam es zu einem kuriosen – schon fast Halloween-typischen – Rettungseinsatz in Naila (Landkreis Hof). „Die Alarmierung war ‚Person unter Grabstein‘, was eine Halloween-technische Einsatzmeldung sein könnte am 31. Oktober“, sagt Einsatzleiter Marco Wagenlechner von der Feuerwehr Naila.

Wie die Polizei mitteilte, hielten sich zwei 20- bis 25-Jährige gegen 3:30 Uhr (Winterzeit) auf dem Gelände eines Grabsteinhändlers auf. Die beiden sollen auf den Grabsteinen herumgeturnt sein. Dabei kippte ein 600-Kilo-Grabmal um und landete auf dem Fuß der Frau. Die Feuerwehr musste ein hydraulisches Rettungsgerät einsetzen und die Frau wurde dem Rettungsdienst übergeben.

Während der Sachverhaltsaufnahme durch die Polizei kamen Unbeteiligte hinzu und teilten den Beamten mit, dass der andere „Turner“ auf einer Veranstaltung zuvor versucht hätte Crystal zu verkaufen. Daraufhin wurde er kurzerhand wegen des Verdachts von Handel mit Betäubungsmitteln vorläufig festgenommen und eine Wohnungsdurchsuchung wurde durchgeführt. Dabei wurde zwar kein Crystal, jedoch eine geringe Menge Marihuana sichergestellt.

Weitere Ermittlungen in Bezug auf Drogen wurden eingeleitet. Das genaue Motiv, weshalb sich die Nachtschwärmer um diese Uhrzeit überhaupt auf dem Areal aufhielten, ist bislang unklar. Womöglich wollten sie sich schon vorab in Halloween-Stimmung versetzen.

Anzeige



Anzeige

Avatar-Foto
Über Redaktion des Nürnberger Blatt 44446 Artikel
Hier schreiben und kuratieren die Redakteure der Redaktion des Nürnberger Blatt