Was ist der Bitcoin-Maximalismus?

Bitcoin - die neue digitale Währung?
Bitcoin - die neue digitale Währung?

Ein Bitcoin-Maximalist ist eine Person, die glaubt, dass die Kryptowährung der einzige digitale Vermögenswert sein wird, den die Menschen in Zukunft brauchen werden. Derzeit ist diese digitale Währung die beliebteste auf der ganzen Welt. Nach Ansicht der Bitcoin-Maximalisten sind alle anderen virtuellen Währungen dieser Kryptowährung unterlegen. Der Gedanke hinter der maximalistischen Ideologie ist, dass andere digitale Währungen nicht mit den ursprünglichen Ideen übereinstimmen, die Satoshi Nakamoto in einem White Paper bei der Schaffung und Einführung von Bitcoin dargelegt hat.

Anders als das von der Regierung ausgegebene Geld gibt es bei Bitcoin keine Verwaltungs- oder Regulierungsbehörde. Stattdessen ist die virtuelle Währung dezentralisiert. Die virtuelle Währung verwendet die Blockchain-Technologie, die eine öffentliche, verteilte Datenbank oder ein Hauptbuch erstellt. Das bedeutet, dass alle Teilnehmer auf die Informationen in diesem Hauptbuch zugreifen können. Darüber hinaus kann niemand die in diesem öffentlichen Hauptbuch gespeicherten Daten ändern.

Heute ist Bitcoin eines der am häufigsten gehandelten digitalen Vermögenswerte auf Plattformen wie auf ekronaapp.de. Seine Beliebtheit ist auch der Grund, warum die meisten Kryptowährungen entstanden sind. Nach Ansicht der Bitcoin-Maximalisten sind andere Kryptowährungen, so genannte Altcoins, minderwertig und unnötig.

Bitcoin-Maximalismus begreifen

Bitcoin war zweifellos nicht der erste Versuch zur Schaffung einer dezentralen digitalen Währung. Allerdings ist die virtuelle Währung bei weitem die erfolgreichste. Die Idee der Bitcoin-Maximalisten ist, dass das Blockchain-Netzwerk alles bietet, was ein Anleger braucht. Folglich sind die Maximalisten unumwunden der Meinung, dass Bitcoin ein unvermeidliches Monopol verdient hat. Und sie glauben, dass dies irgendwann der Fall sein wird.

Vitalik Buterin, der Ethereum-Entwickler, beschrieb die Idee des Bitcoin-Maximalismus als die Dominanz dieser virtuellen Währung. Im Wesentlichen ist der Bitcoin-Maximalismus die Vorstellung, dass eine Umgebung mit mehreren konkurrierenden virtuellen Währungen unerwünscht ist. Folglich ist es nicht richtig, eine weitere Kryptowährung einzuführen. Bitcoin-Maximalisten glauben, dass Bitcoin gerecht ist und sein Monopol unausweichlich ist.

Warum es den Bitcoin-Maximalismus gibt

Die Bitcoin-Maximalisten bilden eine lautstarke Gruppe von Befürwortern der virtuellen Währung. Hier sind einige Gründe für die Überzeugung, dass Bitcoin andere virtuelle Währungen letztendlich unwirksam machen wird.

Das Bitcoin-Netzwerk

Nach Ansicht der meisten Bitcoin-Maximalisten ist die virtuelle Währung aufgrund ihrer zugrunde liegenden Blockchain-Technologie oder ihres Netzwerks erfolgreich. Auch wenn andere virtuelle Währungen Modifikationen an der ursprünglichen Prämisse von Bitcoin vornehmen, in der Hoffnung, die inhärenten Probleme des Netzwerks zu lösen, ist die Stärke und Länge der Blockchain der ultimative Erfolgsmarker.

Bitcoin verfügt über ein solides zugrunde liegendes Netzwerk. Heute ist Bitcoin die virtuelle Währung mit dem größten Netzwerk. Sie hat auch die größte Marktkapitalisierung. All diese Faktoren sprechen für die Dominanz von Bitcoin im Kryptobereich.

Bitcoin ist eine etablierte digitale Währung

Bitcoin-Maximalisten sind auch der Meinung, dass die virtuelle Währung die erste Form des digitalen Geldes war. Andere virtuelle Währungen erschienen, als Bitcoin bereits Anhänger gewonnen hatte. Einige Kryptowährungen tauchten auf, als die Menschen die Fähigkeit von Bitcoin zuverlässig bewiesen hatten. Dies erklärt auch seine derzeitige hohe Marktkapitalisierung. Nach Ansicht der Bitcoin-Maximalisten wird es für Altcoins schwer sein, die digitale Währung zu schlagen. Das liegt daran, dass der Markt seine strategische Position bereits festgelegt hat.

Handelseinfluss

Ein weiteres Argument der Maximalisten ist, dass Bitcoin einen erheblichen Einfluss auf den Handel mit Altcoins hat. Im Wesentlichen dient der Bitcoin-Preis als Benchmark für den Wert der Altcoins. Und das deutet auf ihre mindere Qualität hin. Die meisten Maximalisten argumentieren, dass Anleger in Altcoins zu Diversifizierungszwecken investieren.

Die Zukunft des Bitcoin-Maximalismus

Nach Ansicht der Bitcoin-Maximalisten ist jedes Problem mit der Technologie hinter dieser virtuellen Währung lösbar. Außerdem argumentieren sie, dass sich Bitcoin noch in der Entwicklung befindet. Dennoch wird es davon abhängen, ob sich Unternehmen, Investoren und Regierungen für die virtuelle Währung entscheiden. Die zunehmenden Investitionen in andere Kryptowährungen und Netzwerke bedeuten jedoch, dass in Zukunft wahrscheinlich weitere virtuelle Währungen auftauchen werden.

Anzeige



Anzeige

Avatar-Foto
Über Redaktion des Nürnberger Blatt 44519 Artikel
Hier schreiben und kuratieren die Redakteure der Redaktion des Nürnberger Blatt