IBES 2023: Djamilas Sohn und die Schatzsuche mit Gigi

Djamila Rowe und Gigi Birofio. - Bild: RTL / Stefan Thoyah
Djamila Rowe und Gigi Birofio. - Bild: RTL / Stefan Thoyah

Er weiß, wie lange ich schon vom Dschungelcamp rede“, so Djamila über ihren Sohn. „Er hat mir das hier nicht zugetraut. Ich glaube, dass es unserer Mutter-Sohn-Beziehung guttut, wenn ich das hier durchziehe und er ein anderes Bild von mir bekommt. Wenn er sieht, wie ich das hier knallhart mit euch durchziehe.“

Ihre Stimme bricht, Djamilas Augen füllen sich mit Tränen: „Ich würde mir sehr wünschen, wir hätten mehr Kontakt. Oder dass er anruft und fragt, wie geht es Dir?“ Kurz danach fragt Djamila Gigi, warum er den Brief seiner Mutter erst nicht öffnen wollte. „Ich wollte nicht weinen. Was du mir gerade erzählt hast, das tut mir auch voll weh. Manchmal gehe ich auch nicht ran, wenn Mama anruft“, so Gigi nachdenklich. Das Gespräch scheint den 23-Jährigen so nachhaltig zu beschäftigen, dass es bei der nachmittäglichen Schatzsuche erneut wieder hochkocht.

Er und Djamila müssen nacheinander über einen wackeligen Balken balancieren und am Ende Klötze auf dem Balken abstellen. „Super, sehr schön macht du das. Wenn du runterfällst, ich fange dich.“ Gigi gibt alles, damit auch Djamila diese Aufgabe meistert. Mehr Teamwork geht nicht! Gemeinsam kommen sie an den richtigen Schlüssel und dürfen die Truhe mit ins Camp nehmen.

„Wäre ich Djamilas Sohn, wäre ich ganz stolz auf meine Mama!“, so Gigi und dann kämpft er völlig unerwartet mit den Tränen und weint. „Keine Mama auf der Welt hat das verdient!“ Am Ende hat sich die Schatzsuche doppelt gelohnt. Gigi und Djamila sind zu einem echten Dreamteam zusammengewachsen und im Camp wird die richtige Frage beantwortet. Dafür gibt es gibt eine Mini-Portion löslichen Kaffee als Belohnung.

Anzeige



Anzeige

Avatar-Foto
Über Redaktion des Nürnberger Blatt 44493 Artikel
Hier schreiben und kuratieren die Redakteure der Redaktion des Nürnberger Blatt