Abschied von der Königin der Lüfte: Boeing 747 landete 1970 erstmals in Nürnberg

Boeing 747 - Bild: Fotografie vom 12. Juli 1970.
Boeing 747 - Bild: Fotografie vom 12. Juli 1970.

Der US-Flugzeughersteller Boeing hat das letzte Flugzeug vom Typ 747 ausgeliefert – mehr als 50 Jahre nach dem ersten Start. Die „Queen of the Skies“ mit dem markanten Buckel auf dem Rücken absolvierte ihren Erstflug am 9. Februar 1969, die Premiere in Nürnberg folgte im Juli 1970.

Anfang der 70er Jahre revolutionierte Boeing mit der 747 die Passagierluftfahrt, denn der Jumbo bot eine Verdoppelung der Passagierkapazität und ein bis dahin nicht gekanntes Raumgefühl. So gab es für die Passagiere der ersten Klasse sogar eine Lounge mit Bar im Oberdeck.

20.000 Zuschauer am Flughafen

Die Lufthansa erhielt die erste von drei Maschinen der Version 747-130 im März 1970, um sie auf den aufkommensstärksten Langstreckenrouten einzusetzen. Nürnberg diente zu dieser Zeit häufig als Trainingsflugplatz für Überflüge. Offiziell wurde die Boeing 747 am 12. Juli 1970 der Nürnberger Öffentlichkeit vorgestellt.

Das groß angekündigte Ereignis lockte bei bestem Sommerwetter die Besucher in Scharen an. Bereits zur Mittagszeit war das Flughafenrestaurant voll besetzt und die Polizei hatte alle Hände voll zu tun, die Fahrzeugkolonnen in geordnete Bahnen zu lenken. Als der Riesenvogel am späten Nachmittag aus Stuttgart kommend zur Landung ansetzte, sorgten rund 20.000 Zuschauende auf dem Flughafengelände und den angrenzenden Wiesen und Feldern für Volksfeststimmung.

Rund 350 geladene Gäste aus Wirtschaft und Politik sowie Touristiker aus der Region hatten Gelegenheit, das neue Fluggefühl bei einem etwa 30-minütigen Rundflug über Südbayern hautnah zu erleben. Am Abend flog der Jumbo wieder zurück zur Heimatbasis Frankfurt.

„Auch in Zukunft ein gern gesehener Gast“

Die neueste Variante 747-8, die 2011 zum ersten Mal abhob, ist gegenüber der Urversion auf rund 76 Meter gestreckt worden und befördert je nach Konfiguration über 500 Passagiere knapp 15.000 Kilometer weit. Auch in Zukunft wird der Jumbo in Nürnberg zu bewundern sein. Zwar verkehrt der Langstreckenjet nicht planmäßig vom Airport Nürnberg aus, doch ist er hin und wieder gern gesehener Gast auf dem Vorfeld, in der Passagierversion oder als Frachtflugzeug. 

Anzeige



Anzeige

Avatar-Foto
Über Redaktion des Nürnberger Blatt 44446 Artikel
Hier schreiben und kuratieren die Redakteure der Redaktion des Nürnberger Blatt