EVP-Chef Weber verlangt mehr Geschlossenheit im Umgang mit China

China (über cozmo news)
China (über cozmo news)

Nach dem G7-Gipfel in Hiroshima fordert der Vorsitzende der Europäischen Volkspartei (EVP), Manfred Weber, mehr Geschlossenheit im Umgang mit China. „Neben Russland müssen die G7 dringend eine gemeinsame Haltung gegenüber China entwickeln“, sagte der CSU-Politiker den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Montagsausgaben). „Wir müssen die Abhängigkeiten reduzieren und die chinesische Staatsführung in die Pflicht nehmen.“

Chinas Präsident Xi Jinping würde „Vertrauen gewinnen, wenn er einen konstruktiven Beitrag zum Ende des Krieges in der Ukraine leistet“, fügte Weber hinzu. „An den Taten wird man erkennen können, ob Chinas Führung einen echten Willen zum Miteinander hat.“ Weber, der auch EVP-Fraktionsvorsitzender im Europaparlament ist, sprach von einem kraftvollen Signal der G7 an die russische Führung.

Putin werde die Staaten der Freiheit nicht auseinandertreiben können. „Die Einigkeit der starken Wirtschaftsnationen und Demokratien ist die beste Gewähr, dass es so bald als möglich Frieden geben wird“, sagte er.

Copyright
Nürnberger Blatt | Quelle: dts Nachrichtenagentur
Nutzungsrechte erwerben?

Anzeige



Anzeige

Avatar-Foto
Über Redaktion des Nürnberger Blatt 44446 Artikel
Hier schreiben und kuratieren die Redakteure der Redaktion des Nürnberger Blatt