Umfrage: Deutsche bezüglich Waffenlieferungen gespalten

Demo gegen Waffenlieferungen am 13.05.2023 (über dts Nachrichtenagentur)
Demo gegen Waffenlieferungen am 13.05.2023 (über dts Nachrichtenagentur)

Die Waffen- und Munitionslieferungen an die Ukraine spalten das Meinungsbild der Bundesbürger. Eine knappe Mehrheit (49 Prozent) glaubt, dass die beschlossenen Waffenlieferungen die Ukraine in die Lage versetzen werden, größere Teile der von Russland besetzten Gebiete zurückzugewinnen, 46 Prozent glauben das nicht, so das Ergebnis einer Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Forsa im Auftrag der Fernsehsender RTL und ntv. Die Ostdeutschen (64 Prozent) und vor allem die AfD-Anhänger (76 Prozent) glauben mehrheitlich nicht, dass die weiteren Waffenlieferungen die Ukraine zur Rückeroberung größerer Gebiete befähigen werden.

Am häufigsten gehen die Anhänger der Grünen (73 Prozent) davon aus, dass die zusätzlichen Unterstützungen die Ukraine dazu in die Lage versetzen werden. Ähnlich gespalten fällt auch das Meinungsbild der Bundesbürger beim Thema einer möglichen Lieferung von Kampfflugzeugen an die Ukraine aus. Sollten sich mehrere Nato-Länder zur Lieferung von Kampfflugzeugen an die Ukraine entschließen, meinen 49 Prozent der Bundesbürger, dass Deutschland seine Partner dann dabei unterstützen sollte, zum Beispiel mit Geld, Material oder Wartungsarbeiten.

Ebenso viele (49 Prozent) sprechen sich gegen eine solche Unterstützung durch die Bundesrepublik aus. Die Daten wurden vom 19. und 22. Mai 2023 erhoben. Datenbasis: 1.002 Befragte.

Copyright
Nürnberger Blatt | Quelle: dts Nachrichtenagentur
Nutzungsrechte erwerben?

Anzeige



Anzeige

Avatar-Foto
Über Redaktion des Nürnberger Blatt 44444 Artikel
Hier schreiben und kuratieren die Redakteure der Redaktion des Nürnberger Blatt