Ministerpräsidenten diskutieren mit von der Leyen

Ursula von der Leyen (Archiv) (über dts Nachrichtenagentur)
Ursula von der Leyen (Archiv) (über dts Nachrichtenagentur)

Die deutschen Ministerpräsidenten haben sich am Mittwochabend in Brüssel mit EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen (CDU) getroffen, um unter anderem über Wettbewerbsfähigkeit zu diskutieren. „Europa ist nur so stark wie seine Regionen sind und deshalb ist es auch nur so stark wie die Bundesländer sind“, sagte von der Leyen bei der Pressekonferenz zum Treffen.

„Europa ist in einer der stärksten Umbruchphasen – geostrategisch aber auch wirtschaftspolitisch – seit 80 Jahren und es gilt jetzt die richtigen Weichen gemeinsam zu stellen“, so die EU-Kommissionspräsidentin.

„Die Herausforderung ist groß, aber wir wollen zeigen, dass Naturschutz, Klimaschutz und Wachstum Hand in Hand gehen. Die anderen Regionen der Welt haben das inzwischen auch verstanden und sind deshalb auch auf dem Weg, die sauberen Technologien der erneuerbaren Energien nach vorne zu bringen, denn das sind die Technologien der Zukunft.“ Diese sorgten für eine Zukunft auf diesem Planeten und die Entwicklung einer Kreislaufwirtschaft, sagte von der Leyen.

„Wer zuerst diese Technologien hat, der wird die Nase vorne haben.“ Hendrik Wüst, Ministerpräsident von Nordrhein-Westfalen, nannte den „Green Deal“ der Europäischen Union das „große Thema der ausgehenden Wahlperiode des Europäischen Parlaments“. Es sei ein Thema dieser Zeit auch der Zukunft.

„Das jetzt zu kombinieren mit dem Thema Wettbewerbsfähigkeit, das wird die Aufgabe in den nächsten Jahre sein“, so Wüst

Copyright

Anzeige



Anzeige

Avatar-Foto
Über Redaktion des Nürnberger Blatt 44201 Artikel
Hier schreiben und kuratieren die Redakteure der Redaktion des Nürnberger Blatt