Immobilien in Dubai – berechtigte Chance für lukrative Investments oder riskanter Hype?

Skyline von Dubai (über cozmo news)
Skyline von Dubai (über cozmo news)

Sie sind groß, sie sind spektakulär und ihr Wert nimmt rasant zu – die Rede ist von Immobilien in Dubai. Wer derzeit auf der Suche nach hochwertigen Immobilieninvestitionen ist, kommt an Dubai, das eins der sieben Emirate in den Vereinigten Arabischen Emiraten ist nicht vorbei.

Doch mit den hohen Chancen für Gewinne gehen auch einige Risiken einher. Insbesondere die dort geltenden regulatorischen Besonderheiten und Schwankungen der Immobilienpreise können aus einem Investment schnell ein Problem werden.

Wer dennoch in die angesagten Gebäude mit atemberaubender Architektur investieren möchte, braucht nicht nur das entsprechende Kapital, sondern sollte sich vorab auch mit dem Marktgeschehen in Dubai auseinandersetzen. Welche besonderen Chancen und Risiken dort anzutreffen sind, erläutert Unternehmer und Immobilienexperte Eugen Zimbelmann.

Deshalb sind Investitionen in Dubais Immobilien besonders sicher

Die Grundlage fundierter und nachvollziehbarer Entscheidungen bilden meist Daten – das ist in der Immobilienbranche nicht anders. Dubai bietet Investoren hier außerordentlich viele Informationen, denn verschiedene staatliche Stellen veröffentlichen zeitnah die Preise, zu denen Immobilien tatsächlich verkauft wurden, sowie aktuelle Mieten. Dadurch können Interessenten jederzeit gut abschätzen, wie sich die Preise in einem Stadtteil gerade entwickeln und basierend darauf ihre Investitionsentscheidungen treffen.

Im Gegensatz dazu werden in Deutschland Kaufpreise von Immobilien nur stark verzögert von einem Gutachterausschuss veröffentlicht. Investitionen müssen hier deutlich stärker auf Ahnungen oder Gefühlen fußen, weil echte Informationen zum relevanten Zeitpunkt nicht vorhanden sind.

Hier lauern bei Investitionen auf dem Immobilienmarkt in Dubai Gefahren

Es gibt jedoch auch Risiken bei Immobilieninvestitionen in Dubai. So haben die Bauträger und Makler  längst die Wirkung und das Potenzial der Gebäude auf Investoren aus der ganzen Welt erkannt. Dementsprechend aggressiv versuchen sie, ihre Immobilien zu veräußern. Über 30.000 zugelassene Makler und weitere, die ohne offizielle Zulassung arbeiten, bieten Gebäude in Malls, am Flughafen oder in Fußgängerzonen zum Verkauf an. Dabei setzen sie auch auf emotionale Methoden wie die Präsentation mit tollen Bildern oder professionell aufbereiteten Videos.

Doch nicht jedes Gebäude hält, was der Makler verspricht. Manche Investoren haben dadurch in der Vergangenheit nicht nur wenig Rendite erzielt, sondern mussten sogar Verluste verzeichnen. Die Makler, die hinter solchen vermeintlichen Angeboten stecken, interessiert das meist wenig, denn die Provision von bis zu zehn Prozent des Verkaufspreises wurde längst kassiert.

Fazit: Ist ein Invest in Immobilien in Dubai empfehlenswert?

Der Immobilienmarkt in Dubai zeichnet sich immer noch durch enormes Wachstumspotenzial aus. Außerdem sorgt die Transparenz der relevanten Daten dafür, dass Investitionen normalerweise sehr sicher sind – vorausgesetzt, man ist dazu in der Lage, die vorhandenen Informationen richtig zu deuten.

Dabei sollte man sich nicht auf die Unterstützung durch Makler verlassen, da es auch einige schwarze Schafe in der Branche gibt. Stattdessen sollte die Zusammenarbeit mit einem unabhängigen Berater gesucht werden, der beim Einholen der Daten, deren anschließender Interpretation und einer daraus resultierenden Investitionsentscheidung unterstützt.

Anzeige



Anzeige

Avatar-Foto
Über Redaktion des Nürnberger Blatt 44444 Artikel
Hier schreiben und kuratieren die Redakteure der Redaktion des Nürnberger Blatt