Younes Zarou: Traumfrau gewünscht – So tickt der TikTok-Superstar und Ex-„Let’s Dance“-Teilnehmer

Sympathisch, kreativ und erfolgreich: Younes Zarou ist ein Superstar auf Social Media. (über highgloss.de)
Sympathisch, kreativ und erfolgreich: Younes Zarou ist ein Superstar auf Social Media. (über highgloss.de)

Schon beeindruckend: Er ist Deutschlands reichweitenstärkster TikToker. Mit seinen kreativen Videos erreicht Younes Zarou über 50 Millionen Follower allein auf dieser Plattform. Längst arbeitet er auch mit vielen anderen Promis in Sachen Social Media-Content zusammen – Bayern-Star Thomas Müller, Will Smith, Jason Derulo und Arnold Schwarzenegger sind nur einige davon.

Zuletzt unterstützte der 26-Jährige sogar Bundeskanzler Olaf Scholz. Und das zahlt sich aus, wie er kürzlich im Gespräch mit „Watson“ verriet: „Im Schnitt verdiene ich hoch fünfstellig pro Monat. Davon lebt mittlerweile ein ganzes Team.“

Trotzdem ist der in Frankfurt geborene Sohn marokkanischer Eltern kein bisschen abgehoben, sondern unglaublich nett, höflich und respektvoll. Das fiel auch bei seiner „Let’s Dance“-Teilnahme 2023 auf. Was ihn erdet, ist sein islamischer Glaube: „Ich bete fünfmal am Tag“, erzählte er im ZDF-Interview: „Das ist für mich auch ein Ausgleich, wo ich einfach runterkommen und abschalten kann.“

Ansonsten allerdings schweigt er über sein Privatleben, ließ nur gegenüber „Promiflash“ einmal durchblicken, wie seine Traumfrau sein soll: „Sie sollte natürlich das Herz am rechten Fleck haben! Sie sollte lieb und in meinen Augen hübsch sein. Zusätzlich ist mir natürlich Loyalität und Vertrauen sehr wichtig.“

Anzeige



Anzeige

Avatar-Foto
Über Redaktion des Nürnberger Blatt 44538 Artikel
Hier schreiben und kuratieren die Redakteure der Redaktion des Nürnberger Blatt

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

Jeder Kommentar ist willkommen. Bitte beachte: Um die missbräuchliche Nutzung der Kommentarfunktion (Hassrede, Hetze, Spam, Links u. Ä.) zu verhindern, musst du deinen Klarnamen (bestehend aus Vor- und Nachname) und deine E-Mail-Adresse (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht) angeben. Sobald dein Kommentar geprüft wurde und dieser nicht gegen die Netiquette verstößt, wird er durch die Redaktion freigeschalten und veröffentlicht.