Will Smith: Wie echt ist der Kinostar?

Selfies, Autogramme und Co.: Bei der Deutschlandpremiere seines Films „Bad Boys 4“ ließ Will Smith wieder seinen Charme spielen. (über highgloss.de)
Selfies, Autogramme und Co.: Bei der Deutschlandpremiere seines Films „Bad Boys 4“ ließ Will Smith wieder seinen Charme spielen. (über highgloss.de)

Er ist wieder da: Nach einer fast zweijährigen Karrierepause stellte Will Smith letzte Woche in Berlin seinen neuen Film „Bad Boys 4: Ride or Die“ (ab 5. Juni im Kino) vor. Damals hatte die öffentliche Ohrfeige für Moderator Chris Rock wegen eines dummen Scherzes über Wills Ehefrau Jada Pinkett Smith (52) bei der Oscar-Verleihung 2022 weltweit Empörung hervorgerufen.

Sein Saubermann-Image bekam trotz demonstrativer Reue und wortreicher Entschuldigung einen schweren Kratzer. Dass er und Jada kurz danach verkündeten, dass sie in Wirklichkeit bereits seit sieben Jahren getrennt sind, machte die Sache nicht besser. Viele Fans fragten sich, was bei dem Hollywoodstar echt ist und was nur Show. J

etzt möchte der 55-Jährige sein Image offenbar wieder aufpolieren und nahm dafür seine ganze Familie mit zur Premiere: Ehefrau, Schwiegermutter und alle drei Kinder waren in die Hauptstadt gekommen. Und Will genoss sichtlich das Bad in der Menge, ließ seinen Charme spielen, machte Selfies mit den Fans, tanzte umher und witzelte wie gewohnt.

Über Jada sagte er vor Kurzem gegenüber „Entertainment Tonight“, sie sei nach wie vor „eine der gangsterhaftesten Ride-or-Dies, die ich je hatte“. Was so viel wie „Komplizin“ bedeutet. Wie wahr dies ist und was das heißt, wissen wohl nur die beiden …

Anzeige



Anzeige

Avatar-Foto
Über Redaktion des Nürnberger Blatt 44538 Artikel
Hier schreiben und kuratieren die Redakteure der Redaktion des Nürnberger Blatt

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

Jeder Kommentar ist willkommen. Bitte beachte: Um die missbräuchliche Nutzung der Kommentarfunktion (Hassrede, Hetze, Spam, Links u. Ä.) zu verhindern, musst du deinen Klarnamen (bestehend aus Vor- und Nachname) und deine E-Mail-Adresse (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht) angeben. Sobald dein Kommentar geprüft wurde und dieser nicht gegen die Netiquette verstößt, wird er durch die Redaktion freigeschalten und veröffentlicht.